Jetzt Live
Startseite Österreich
20 Mio. Euro zusätzlich

"Neustart-Paket" soll Kultur auf Beine helfen

Unterstützung für Innovation, Modernisierung und Outdoor-Events

20201106_PD1493.HR.jpg APA/Georg Hochmuth/Archiv
"Wir werden auch die letzte Wegstrecke noch gut schaffen", zeigte sich Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer optimistisch.

Zusätzlich zu den am Mittwoch bekannt gegebenen Unterstützungsmaßnahmen des Bundes für alle Branchen hat Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) ein Maßnahmenpakt zum "Kultur-Neustart" bekanntgegeben, mit dem man die Kulturbranche "auf dem Weg zurück in die Normalität begleiten" will.

Das Paket umfasst 20 Mio. Euro. "Die bisherigen Hilfsmaßnahmen sichern das Überleben, dieses Paket soll zusätzliche Impulse für den Neustart liefern", so Mayer.

Bald sollen die Gastgärten wieder voll sein
Ab Freitag, 15. Mai 2020, dürfen alle Betriebsarten des Gastgewerbes unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen wieder aufsperren. Im Bild: Leere Tische im Gastgarten eines Wiener Lokals am Samstag, 16. Mai 2020.

Regierung hilft Unternehmen mit neuerlichem Paket

Die Bundesregierung hat ein weiteres Paket mit Hilfen für die Wirtschaft, Sport sowie Kunst- und Kulturbetriebe geschnürt. In Summe werden 430 Mio. Euro ausgeschüttet.

Förderprogramm "Von der Bühne zum Video"

Das Paket gliedert sich in drei große Teilpakete: Man will Auftritte ermöglichen, Investitionen unterstützen und das Publikum motivieren. Unter dem Titel "Kunst und Kultur ermöglichen" fließen 2 Mio. Euro in das Förderprogramm "Von der Bühne zum Video", wobei Video-Adaptionen und Streaming von Bühnenproduktionen im Bereich der darstellenden Künste und Musik gefördert werden. Zusatzkosten für Kulturveranstaltungen im Outdoor-Bereich werden unter dem Titel "Kultur im Freien" ebenfalls mit 2 Mio. Euro gefördert. Ebenso viel gibt es auch für "innovatives Kunstschaffen", angesprochen werden hier "innovative künstlerische Ausdrucksformen und Genres, die nicht in die bisherigen Förderschemata passen". Hier könne vorhandenes Potenzial zur Entfaltung gebracht werden. "Wir müssen in der Förderpraxis agil sein, um die positiven Entwicklungen bestmöglich zu unterstützen", so Mayer.

IMG_7198.jpg SALZBURG24/Andonov
Im Podcast gab Sebastian Linz genauen Einblick in die Thematik der Online-Veranstaltungen.

Online-Konzerte sind gekommen, um zu bleiben

Die Corona-Pandemie hat den Kulturbetrieb mehr oder weniger zum Erliegen gebracht. Einige Veranstalter setzen deshalb nun auf progressive Ideen und sehen die Krise als Chance, Online-Events …

Unterstützung für neue Lüftungsanlagen

Im zweiten Teilpaket werden Investitionen - etwa in Modernisierung und Sanierung oder neue Lüftungsanlagen - mit insgesamt 10 Mio. Euro unterstützt. "Wir wollen, dass die Räume einladend und attraktiv präsentiert werden können", so Mayer. Vier Mio. Euro sind weiters für ein "Abo-Förderprogramm" reserviert, durch das Abonnements bzw. andere serielle Ticket-Angebote unterstützt werden, sodass sie für das Publikum billiger angeboten werden können. So soll das Publikum motiviert und an die Häuser gebunden werden.

So wird es dank Corona auch heuer nicht am Nürburgring zugehen.
ARCHIV - 08.06.2019, Rheinland-Pfalz, Nürburg: Rockfans drängen sich während des Auftritts der Band Feine Sahne Fischfilet vor der Hauptbühne des Open-Air-Festivals "Rock am Ring". Sieben große Open-Air-Festivals in Deutschland und der Schweiz fallen auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Foto: Thomas Frey/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Große Open-Air-Festivals wegen Corona abgesagt

Sieben große Open-Air-Festivals in Deutschland und der Schweiz fallen auch in diesem Jahr wegen der Coronapandemie aus. Das teilte das Veranstalter-Netzwerk Eventim Live am Mittwoch mit. Darunter …

Kultur-Öffnung von Infektionsgeschehen abhängig

"Auch der Kunst- und Kulturbereich hat es nach wie vor sehr schwer", so Mayer. Sie verwies auf eine Evaluierung des Infektionsgeschehens am kommenden Montag. "Dann werden wir sehen, ob es möglich ist, eine Perspektive für weitere Öffnungsschritte zu geben." Bis dahin wolle man durch die neuen Maßnahmen Hilfe leisten. "So wird auch diese Phase noch zu überstehen sein", so Mayer, die darauf verwies, dass auch der erweiterte Ausfallsbonus vielen zusätzlich zugute komme.

Maßnahmen für Freischaffende bis Ende Juni

Auch die Maßnahmen für freischaffende Künstler werden erneut nachgeschärft. So wird der "Lockdown-Bonus" der SVS für März und April verlängert, da werden 1.000 Euro an Sonderzahlungen fließen. Generell seien alle weiteren Maßnahmen für Freischaffende bis Ende Juni verlängert. "Wir werden auch die letzte Wegstrecke noch gut schaffen", zeigte sich Mayer abschließend optimistisch.

(Quelle: APA)

Große Open-Air-Festivals wegen Corona abgesagt

So wird es dank Corona auch heuer nicht am Nürburgring zugehen.
ARCHIV - 08.06.2019, Rheinland-Pfalz, Nürburg: Rockfans drängen sich während des Auftritts der Band Feine Sahne Fischfilet vor der Hauptbühne des Open-Air-Festivals "Rock am Ring". Sieben große Open-Air-Festivals in Deutschland und der Schweiz fallen auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Foto: Thomas Frey/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Sieben große Open-Air-Festivals in Deutschland und der Schweiz fallen auch in diesem Jahr wegen der Coronapandemie aus. Das teilte das Veranstalter-Netzwerk Eventim Live am Mittwoch mit. Darunter fallen: "Rock am Ring" am Nürburgring, "Rock im Park" in Nürnberg, das "Hurricane Festival" in Niedersachsen und "Southside" in Neuhausen ob Eck in Baden-Württemberg.

Bereits im Sommer 2020 waren alle Großveranstaltungen gestrichen worden.

Absage wegen "unsicherer Infektionslage"

Auch das "Deichbrand" bei Cuxhaven, "SonneMondSterne" in Thüringen bei Saalburg-Ebersdorf und das Schweizer "Greenfield Festival" fallen heuer erneut aus. "Die Veranstalter mussten sich aufgrund der weiterhin bestehenden unsicheren Infektionslage zu einer Absage entscheiden", teilte Eventim Live, Mutterkonzern des österreichischen Konzertveranstalters Barracuda Music, mit. Für die Mitarbeiter und Hunderttausende Fans fallen die Konzert-Events somit zum zweiten Mal aus.

Festivals erst 2022

In der Eifel und in Nürnberg zum Beispiel waren bisher die gleichzeitigen Traditionsfestivals "Rock am Ring" und "Rock im Park" am zweiten Juni-Wochenende 2021 mit Headlinern wie Green Day, System Of A Down und Volbeat geplant. Sie sollen nun laut dem zuständigen Veranstalter am ersten Juni-Wochenende 2022 wieder über die Bühne gehen. Welche Headliner dann auf der Bühne stehen, war noch unklar. Schon bald könnten Fans, die bereits in diesem oder sogar vergangenem Jahr Tickets erworben hätten, sie online für 2022 umbuchen.

Aufgerufen am 11.04.2021 um 06:16 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/kunst-und-kulturbrache-erhaelt-neustart-paket-100879882

Kommentare

Mehr zum Thema