Jetzt Live
Startseite Österreich
Lawinen-Drama in Kanada

Jetzt wird Überstellung der Leichen geplant

Identität der Alpinisten bestätigt

Bei den drei im kanadischen Banff-Nationalpark getöteten Alpinisten handelt es sich definitiv um die beiden Tiroler David Lama (28) und Hansjörg Auer (35) sowie den US-Amerikaner Jess Roskelley (36). Das hat das Außenministerium am Montagvormittag auf APA-Anfrage bestätigt.

Zur Überführung der zwei Leichname nach Österreich gab es noch keine näheren Informationen. Die Handhabung der Überstellung werde auch von den Wünschen der Angehörigen abhängen, sagte Außenministeriums-Sprecher Peter Guschlbauer. Die Botschaft werde den Familien selbstverständlich jede notwendige bzw. gewünschte Hilfestellung leisten.

LAWINENUNGLÜCK: TOD VON LAMA, AUER UND ROSKELLEY BESTÄTIGT Nun ist es traurige Gewissheit: Die Leichen der drei bei...

Gepostet von Österreichischer Bergrettungsdienst Bundesverband am Sonntag, 21. April 2019

Keine Stellungnahme von Lamas Manager

Der Manager von Lama, Florian Klingler, wollte am Montag nach der Bestätigung von Lamas Tod keine Stellungnahme mehr abgeben. "Was zu sagen ist, ist gesagt", so Klingler. Die Familie von Lama hatte bereits am Freitag einen Nachruf im Internet gepostet: "David lebte für die Berge und seine Leidenschaft für das Klettern und Bergsteigen hat uns als Familie geprägt und begleitet. Er folgte stets seinem Weg und lebte seinen Traum. Das nun Geschehene werden wir als Teil davon akzeptieren".

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 17.10.2019 um 12:57 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/lawinen-drama-in-kanada-jetzt-wird-ueberstellung-der-leichen-geplant-69162763

Kommentare

Mehr zum Thema