Jetzt Live
Startseite Österreich
Liebes-Aus

Gabalier und Schneider trennen sich

Ausführliches Facebook-Posting

20150621_PD1214.HR.jpg APA/ERWIN SCHERIAU/Archiv
Andreas Gabalier und Silvia Schneider waren seit 2013 liiert.

Der "Volksrock'n' Roller" Andreas Gabalier und seine langjährige Freundin Silvia Schneider haben sich getrennt. In einem ausführlichen Facebook-Posting gibt die Moderatorin Einblick in das Privatleben des Paares.

Die beiden galten als absolutes Traumpaar unter den österreichischen Promis. Gerüchte um das Ende ihrer Beziehung, die seit 2013 bestand, gab es dabei schon früher. Stets dementierten die beiden allerdings die Trennungsgerüchte. 

Trennung bei Gabalier und Schneider: Stress?

Auf Facebook bestätigte die Moderatorin nun aber das Liebes-Aus. Stress dürfte dabei eine Rolle gespielt haben: "Nachdem es uns einfach nicht vergönnt wird, in unserer eigenen Geschwindigkeit über Dinge nachzudenken, zu sprechen und zu reflektieren.... mit Geduld, Feingefühl und viel Verständnis... und unwahre Spekulationen überhand nehmen... versuchen wir nun auf diesem Wege, das zu sagen, was für uns bis jetzt unaussprechlich war."

„Keine Liebe war es nicht.“ (Ulrike von Levetzow) Für manche sind´s die unterschiedlichen Socken...zusammengeknüllt und...

Gepostet von Silvia Schneider am Sonntag, 15. September 2019

Schneider weiter auf Facebook: "Als Paar wünschen wir uns, dass die neuen Wege, die jeder für sich einschlagen wird, nur einen kurzen Moment lang weh tun werden.... dass man sich gerne wiedersieht... wenn auch nur als Zeugen von etwas, das einmal war, die sich noch immer herzlich grüßen."

"Stets nur eine ausgestreckte Hand entfernt"

Zum Schluss noch gibt sie dem "Volksrock'n' Roller" noch mit auf den Weg, stets für ihn da zu sein: "Ich sage DIR, Andreas, dass ich stets nur eine ausgestreckte Hand entfernt bin, falls Du Halt brauchst."

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 07.12.2019 um 07:13 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/liebes-aus-gabalier-und-schneider-trennen-sich-76254859

Kommentare

Mehr zum Thema