Jetzt Live
Startseite Österreich
In Schieflage

40-Tonnen-Lkw rutscht in OÖ in Graben

Floriani rücken zu fünfstündiger Bergung aus

In Schieflage geraten ist ein 40-Tonnen-Lkw am Montagabend im oberösterreichischen Ohlsdorf (Bezirk Gmunden). Die Feuerwehr hat das Fahrzeug in einem rund fünfstündigen Einsatz mittels Kran geborgen.

Der 24-jährige Lkw-Lenker war mit seinem Fahrzeug, das mit Reifenschnitzeln beladen war, in Richtung eines Feldweges unterwegs, so die Polizei. Nach einigen Metern ist der Sattelanhänger dann in einen wasserführenden Graben gerutscht. Der Lenker konnte sich selbst befreien und die Einsatzkräfte alarmieren.

Schwierige Lkw-Bergung in OÖ

Die Floriani rückten mit 40 Mann zu einem fünfstündigen Einsatz in der Ortschaft Unterthalham aus. „Der Aufleger des Lkw kam in gefährlicher Schräglage zum Stillstand“, heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr Ohlsdorf. Der 40-Tonner wurde gesichert.

Aufleger mit Kran aus Graben gehoben

Mithilfe eines Krans der FF Vöcklabruck wurde der Aufleger wieder auf die Straße gehoben, nachdem er teilweise ausgeladen werden musste. Zwei zusätzliche Lader einer nahen Firma und eines Bauernhofs waren außerdem nötig. Laut Polizei sind ein Schaden in bisher unbekannter Höhe am Fahrzeug und ein erheblicher Flurschaden am Feldweg entstanden.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 06.12.2021 um 01:48 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/lkw-in-ohlsdorf-mit-kran-aus-graben-geborgen-111096565

Kommentare

Mehr zum Thema