Jetzt Live
Startseite Österreich
Coronavirus

Maturareise "Summer Splash" ist abgesagt

"Zu hohes Risiko"

Strand, Palmen, Urlaub, SB Bilderbox
Die Maturareise "Summer Splash" wird ersatzlos gestrichen. (SYMBOLBILD)

Ersatzlos gestrichen wird die Maturareise "Summer Splash". Das verkündet der Veranstalter Splashline am Donnerstag in einer Aussendung. Die Durchführung sei "zu gefährlich". Eine Verschiebung sei daher sinnlos. Das Geld würden die Teilnehmer zurückbekommen, versichert man.

„Wir müssen diesen Schritt – mit allen Konsequenzen – aus Verantwortung jetzt gehen. Es geht nicht nur um uns als Unternehmen, es hängen zahlreiche Lieferanten, Mitarbeiter-Innen, DJs und Künstler an dieser Entscheidung, sie alle brauchen Planungssicherheit in einer ohnehin schon sehr schwierigen Zeit“, so Geschäftsführer Didi Tunkel. Eine alternative Durchführung oder eine Verschiebung kommt für ihn nicht in Frage. Geplant gewesen wäre das Event in der italienischen Region Kalabrien.

Splashline mit Kritik an der Regierung

Kritik übt der Veranstalter an der Regierung und fordert Klarheit. „Wir haben seit der Veröffentlichung der Verordnung zum Veranstaltungs-Verbot am 10. März alles versucht, um Informationen und Entscheidungen zur Durchführung der Event-Maturareise ‚Summer Splash‘ zu bekommen. Wir haben vom Kanzler abwärts dazu jedes zuständige Ministerium angeschrieben und mit einzelnen hochrangigen Personen auch persönlich gesprochen. Dennoch haben wir bis heute keine verbindlichen Aussagen, Entscheidungen und Antworten bekommen“, heißt es in der Aussendung.

Corona-Krise wird zur Überlebensfrage

Sollte man von Seiten der Regierung keine Zusagen und adäquaten Hilfestellungen bekommen, werde die Corona-Krise für den Veranstalter zur Überlebensfrage. Alle Events wurden abgesagt, Ausgaben von 1,8 Millionen Euro stehen null Einnahmen gegenüber, schildert das Unternehmen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 25.05.2020 um 09:00 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/maturareise-summer-splash-ist-wegen-coronavirus-abgesagt-87539842

Kommentare

Mehr zum Thema