Jetzt Live
Startseite Österreich
St. Pölten

Frau erschießt Mann und sich selbst

Hintergründe noch unklar

Waffe, Pistole, SB APA/Hans Klaus Techt
Eine Frau und ein Mann starben in St. Pölten durch Schüsse aus einer Faustfeuerwaffe. (SYMBOLBILD)

In einem Zimmer eines Hotels in St. Pölten hat am Samstag kurz nach Mitternacht eine Frau einen Mann und dann sich selbst erschossen. Diesen Hergang hat laut Oberstleutnant Sonja Stamminger von der Landespolizeidirektion Niederösterreich die Schusshandbestimmung ergeben.

Die Hintergründe der Bluttat blieben vorerst unklar und waren Teil der weiteren Ermittlungen des Landeskriminalamtes.

Frau besaß Waffenschein

Laut Polizei starben eine 36-Jährige aus dem Bezirk Wiener Neustadt-Land und ein 50-Jähriger aus dem Bezirk St. Pölten-Land. Geschossen wurde mit einer Faustfeuerwaffe. Die Niederösterreicherin besaß dafür eine "gültige waffenrechtliche Urkunde", so Stamminger. Schauplatz der Tat war ein Innenstadthotel in der niederösterreichischen Landeshauptstadt.

In dem Vier-Sterne-Haus war der Sprecherin zufolge gegen 0.20 Uhr "ein Schuss akustisch wahrgenommen" worden. Geschossen wurde mindestens zwei Mal.

St.Pölten: Tote kannten einander

Die Frau und der Mann "kannten einander offensichtlich", teilte die Polizei weiter mit. In welcher Beziehung sie zueinander gestanden sind, werde noch abgeklärt. Hinweise auf eine Auseinandersetzung gebe es nicht.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 05:56 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/mord-und-suizid-in-st-poelten-78272653

Kommentare

Mehr zum Thema