Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Mordalarm am Neusiedler See

Toter (22) in Mörbisch: Hinweise auf Fremdverschulden

SB, Tatort, Polizei, Polizeiabsperrung, Band, Polizeiband APA/HELMUT FOHRINGER/SYMBOLBILD
Nach dem Tod eines 22-Jährigen laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. (SYMBOLBILD)

Nach dem Leichenfund in Mörbisch am See (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) am Montag hat die Polizei heute die Ergebnisse der Obduktion veröffentlicht. Demnach gebe es Hinweise auf Fremdverschulden. Die Leiche eines 22-jährigen Burgenländers wurde nahe einer Kläranlage entdeckt.

Nach dem Tod eines 22-Jährigen, dessen Leiche am Montag in Mörbisch (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) gefunden worden war, laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Inzwischen brachte die Obduktion erste Erkenntnisse: "Hinweise auf Fremdverschulden durch Gewalteinwirkung sind vorhanden", sagte Petra Bauer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft (StA) Eisenstadt, am Mittwoch.

(Quelle: APA)

22-jähriger in Mörbisch tot aufgefunden

SB, Tatort, Polizei, Polizeiabsperrung, Band, Polizeiband APA/HELMUT FOHRINGER

In Mörbisch am See (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ist Montagfrüh ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Neusiedl am See tot aufgefunden worden. Die Leiche des Burgenländers, die nahe der Kläranlage von Mörbisch gefunden wurde, wies Verletzungen auf, sagte ein Polizeisprecher heute, Dienstag, auf APA-Anfrage.

Die Polizei ermittle derzeit in alle Richtungen, eine Obduktion wurde angeordnet. Am Montag sei zunächst das Fahrzeug des Mannes in der Nähe der Kläranlage entdeckt worden, berichtete die Landespolizeidirektion. In unmittelbarer Nähe wurde dann der 22-Jährige in einem Graben gefunden.

Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Obduktion soll voraussichtlich im Lauf des heutigen Tages erfolgen, hieß es.

Aufgerufen am 07.05.2021 um 03:38 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/mordalarm-in-moerbisch-am-neusiedler-see-91398634

Kommentare

Mehr zum Thema