Jetzt Live
Startseite Österreich
Spielberg

Moto-E-Bike geht in Flammen auf

MotoE, Niki Tuuli, Spielberg APA/AFP/VLADIMIR SIMICEK
Niki Tuulis Bike stand in Flammen.

In Spielberg ist es zu einem neuerlichen gefährlichen Brand eines Elektro-Motorrads gekommen. Im Fahrerlager der vollelektrischen Rahmenrennserie "MotoE" ging am Freitag das Bike des Finnen Niki Tuuli in Flammen auf. Der Brand konnte von der spanischen Spezial-Feuerwehr so weit unter Kontrolle gebracht werden, dass das Fahrzeug danach mit einem Spezialhänger abtransportiert werden konnte.

Die neue Zweirad-Elektroserie befindet sich in ihrer ersten Saison und trägt im Rahmen des Österreich-Grand Prix ihren zweiten Meisterschafts-Lauf aus.

MotoE-Programm bereits gekürzt

Das Saison-Programm musste aber gekürzt werden, weil es schon im März in Spanien zu einen massiven Brand gekommen war, bei dem alle Bikes und Ladestationen zerstört wurden. Seitdem gibt es immer wieder Kritik an der Serie.

MOTOE - Piccola esplosione nel paddock della categoria elettrica, a fuoco la Energica di Niki Tuuli. Incendio subito domato. AGGIORNAMENTO: il programma del fine settimana continua come previsto.

Gepostet von Corsedimoto.com am Freitag, 9. August 2019

Untersuchung nach Brand in Spielberg

Wie es Freitagnachmittag von Seiten der MotoGP hieß, werde der neuerliche Vorfall untersucht. Beim Laden soll es zu dem Feuer gekommen sein. Das zweite MotoE-Training am Freitag auf dem Red Bull Ring startete wie geplant. Das FP1 hatte Sachsenring-Sieger Tuuli gewonnen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 16.12.2019 um 11:19 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/motogp-in-spielberg-tuulis-moto-e-bike-geht-in-flammen-auf-74605912

Kommentare

Mehr zum Thema