Jetzt Live
Startseite Österreich
105 Euro Ersparnis pro Kopf

Regierung schärft Strompreisbremse nach

Entlastungen für Haushalte mit mehr als drei Personen

Die Strompreisbremse wird von der Regierung angepasst. Künftig sollen vor allem Haushalte mit mehr als drei Personen zusätzlich entlastet werden.

In der Sondersitzung des Nationalrats am Mittwoch geht es nicht nur um die Antiteuerungswünsche der SPÖ, sondern auch um eine konkrete Maßnahme der Koalition. Beschlossen werden soll eine Stromkostenbremse für größere Haushalte mit mehr als drei Personen. Pro weiterem Kopf werde man jährlich weitere 105 Euro von der Stromrechnung abziehen, teilte das Finanzministerium mit. Debattiert und beschlossen wird das Vorhaben zu Sitzungsbeginn ab 10.00 Uhr.

Stromkostenbremse: PK mit Gewessler und Brunner APA/GEORG HOCHMUTH
V.l.: Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Finanzminister Magnus Brunner und Michael Strugl.

Strompreisbremse ab morgen in Kraft

Am 1. Dezember tritt die Strompreisbremse für Haushalte in Kraft. Die türkis-grüne Regierung pries die Maßnahme am Mittwoch bei einer Pressekonferenz einmal mehr als schnell und unbürokratisch. …

Entlastung für 700.000 Haushalte

Funktionieren soll der Abzug großteils automatisch, und zwar bei der nächsten Jahresabrechnung, meint man im Ministerium. Insgesamt gebe es circa 700.000 Adressen, bei denen mehr als drei Personen Hauptwohnsitz-gemeldet sind. Mehr als die Hälfte davon könnten automatisch erfasst werden und bekommen somit den Ergänzungszuschuss ohne Antrag.

 

So könnt ihr die Strompreisbremse beantragen

Für jene Adressen, wo das nicht möglich ist oder wo mehr als ein Zählpunkt mit Entnahme besteht, will man laut Finanzressort ab Mitte April ein Antragsmodell schaffen. Die antragspflichtigen Personen sollen informiert werden, dass sie einen Antrag stellen müssen.

Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreiber erhalten eine einmalige Abgeltung der Abwicklungskosten, hieß es weiter. Sowohl EVUs als auch Privatpersonen können ex post von der Buchhaltungsagentur des Bundes geprüft werden. Bei der Einreichung der Rechnungen von den EVUs und Netzbetreiber erfolge bereits eine erste Kontrolle.

Bezeichnet wird das Modell von Ministeriumsseite als "Stromkostenergänzungszuschuss (Top-up-Modell)“, beschlossen wird es im Stromkostenzuschussgesetz. ÖVP und Grüne planen es zusätzlich zur seit 1. Dezember 2022 wirksamen Stromkostenbremse (die rund 500 Euro pro Haushalt bringt) und zum Netzkostenzuschuss (max. 200 Euro pro Haushalt).

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 01.02.2023 um 06:48 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/neue-strompreisbremse-fuer-haushalte-mit-mehr-als-drei-personen-133063633

Kommentare

EinInteressierter

Tja, zu spät um die Familie größer werden zu lassen. Wer kommt eigentlich auf derartige Vorschläge? Warum erst ab vier Personen? Ein Singlehaushalt wird somit nach wie vor einer Familie mit einem Kind gleichgestellt und das ist ein absoluter Unsinn. Aber was rede ich, diese Regierung ist einfach unfähig in allen Belangen.

JohnJohn

Sie wissen wahrscheinlich nicht was Kinder kosten bis sie 18 Jahre sind. Und für eine 4 Köpfige Familie einkaufen gehen wird wohl um einiges an Mehrkosten verursachen wie für einen Single. Mütter und Väter müssen Vollzeit arbeiten wenn man sich etwas leisten bzw.gönnen will. Für die Schulausbildung meiner Tochter mit Internat bezahle ich im Jahr schon 7000 Euro da sind die 2000 zwar ganz nett aber mehr schon nicht. Und sie gehen wahrscheinlich alleine essen oder ins Kino ca 40 Euro und wir zu viert. ca 150 Euro. So weht der richtige Wind.

Hangglider

Na ja, der Vorschlag der Experten: 80 % vom Vorjahresverbrauch zu Unterstützen wäre aber doch die gerechtere Lösung gewesen. Aber leider hört unsere Regierung nicht auf Experten.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema