Jetzt Live
Startseite Österreich
Bezirk Rohrbach

13-jähriger Internet-Betrüger in OÖ ausgeforscht

Elf Betrugsopfer bekannt

Online Kreditkarte APA/HELMUT FOHRINGER
Elf Opfer sollen dem damals 13-Jährigen Geld überwiesen haben. (SYMBOLBILD)

Ein 13-Jähriger soll im Internet über Fake-Inserate Elektronikgeräte zum Verkauf angeboten haben. Elf Opfer des Burschen konnten ausgeforscht werden. Jetzt – knapp fünf Jahre nach den Betrügereien – konnte der heute 17-jährige Verdächtige im oberösterreichischen Bezirk Rohrbach ausgeforscht werden.

Der Jugendliche soll in den Jahren 2015 und 2016 mindestens elf Fake-Inserate auf Verkaufsplattformen online gestellt haben. Dazu habe er drei unterschiedliche Aliasnamen, sechs fingierte E-Mailadressen, zwei Wertkartenhandys und zwei anonyme finnische Bankkonten genutzt, so die Polizei OÖ am Sonntag in einer Aussendung. Durch geschickte Verkaufsverhandlungen via SMS und E-Mail soll er elf Opfer aus ganz Österreich zur Überweisung von Bargeld auf die beiden Konten gebracht haben, ohne die versprochenen Elektronikgeräte als Gegenleistung zu versenden.

Verfahren wegen Online-Betrugs eingestellt

Der heute 17-Jährige wurde bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt, wo das Verfahren aufgrund der Unmündigkeit des Beschuldigten zum Tatzeitpunkt eingestellt wurde.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 26.05.2020 um 12:32 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/oberoesterreich-13-jaehriger-internet-betrueger-im-bezirk-rohrbach-ausgeforscht-87065005

Kommentare

Mehr zum Thema