Jetzt Live
Startseite Österreich
Radler stirbt

84-Jähriger bemerkt tödlichen Unfall in OÖ nicht

Fahrerflucht nach Kollision mit Radfahrer

Ein 84-jähriger Autolenker hat am Donnerstag in Sierning (Bez. Steyr-Land) in Oberösterreich einen gleichaltrigen Radler niedergefahren, tödlich verletzt und Fahrerflucht begangen. Nach seiner Ausforschung gab er zu, den Zusammenstoß bemerkt zu haben. Er will aber nicht davon ausgegangen sein, dass es sich um eine Person gehandelt habe. Das Unfallopfer war laut Polizei 14 Meter durch die Luft geschleudert worden.

Der Kastenwagen des 84-Jährigen erfasste den Radfahrer, als dieser gerade mit dem Rad vom Parkplatz eines Imbissstands auf die Steyrer Straße einbiegen wollte. Der Autofahrer soll zwar kurz langsamer geworden sein, fuhr dann aber davon, ohne sich um den Verunglückten zu kümmern. Dieser starb noch an der Unfallstalle.

84-Jähriger fährt nach Kollision in Sierning weiter

Mittlerweile wurde der Fahrerflüchtige ausgeforscht, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Bei seiner Einvernahme sagte der Mann aus dem Bezirk Steyr-Land, er habe nicht gedacht, dass er mit einem Menschen kollidiert sei. Nach 200 Metern sei er stehengeblieben, habe aber keinen größeren Schaden an seinem Wagen bemerkt und sei weitergefahren. Als er wenig später doch zurückkehrte, habe er die Einsatzkräfte und das beschädigte Fahrrad gesehen und sei "vermutlich aus Schock und in Unkenntnis der Tragweite" davongefahren.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 12:39 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/oberoesterreich-84-jaehriger-begeht-nach-toedlichem-unfall-fahrerflucht-83135206

Kommentare

Mehr zum Thema