Jetzt Live
Startseite Österreich
Oberösterreich

FPÖ-Politiker soll Jugendlichen geschlagen haben

fpoe2.jpg APA/Helmut Fohringer/Archiv
Der FPÖ-Kommunalpolitiker soll dem Jugendlichen einen Faustschlaf versetzt haben (Symbolbild).

Ein FPÖ-Kommunalpolitiker aus dem Mühlviertel, der einen 15-jährigen Mopedlenker im Zuge eines Streits im Straßenverkehr mit einem Faustschlag verletzt haben soll, ist am Dienstag zurückgetreten. Das berichtete der Bezirksparteiobmann der FPÖ Freistadt, Peter Handlos, nach einem Gespräch mit der Mutter des Jugendlichen und dem Mandatar.

Dieser habe im persönlichen Gespräch selbst angeboten, seine sämtlichen Funktionen in der Partei und in der Gemeinde mit sofortiger Wirkung zurückzulegen. Zudem habe er sich beim Jugendlichen für sein Fehlverhalten entschuldigt, was vom 15-Jährigen und dessen Mutter akzeptiert worden sei. Für den FPÖ-Bezirksparteiobmann ist mit dem Rücktritt des Politikers keine weitere Vorgehensweise für die Partei mehr nötig.

Jugendlichen Mopedfahrer mit Faust geschlagen

Der Jugendliche war am Dienstag der Vorwoche mit dem Moped unterwegs, als ein Wagen vor ihm zweimal unvermittelt abbremste und der Bursch nur knapp eine Kollision vermeiden konnte, hieß es in dem Polizeibericht zu dem Vorfall. Daher habe der 15-Jährige dem Lenker den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt. Daraufhin stellte dieser den Jugendlichen zur Rede und soll ihn durch einen Faustschlag verletzt haben.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 23.10.2019 um 05:18 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/oberoesterreich-fpoe-politiker-soll-jugendlichen-geschlagen-haben-64507426

Kommentare

Mehr zum Thema