Jetzt Live
Startseite Österreich
Freigang mit Folgen

Verurteilter Mörder überfällt Geschäft in Wels

Bewaffnetes Duo fordert Geld aus Kasse und Tresor

symb_haft symb_gefängnis symb_handschellen Bilderbox
Der mutmaßliche Räuber ist bereits wegen Mordes verurteilt. (SYMBOLBILD)

Auf einem Freigang soll ein verurteilter Mörder aus der Justizanstalt Stein (NÖ. Bezirk Krems-Land) einen Supermarkt im Oberösterreichischen Bezirk Wels-Land überfallen haben.

Gemeinsam mit seinem 22-jährigen Komplizen soll der Freigänger den Überfall auf das Geschäft in Stadl-Paura verübt haben. Die Staatsanwaltschaft Wels bestätigte der APA diese Informationen aus einem Bericht der "Krone" (Mittwoch-Ausgabe).

Bewaffneter Überfall auf Supermarkt

Mit vorgehaltener Waffe sollen die beiden von einem 17-jährigen Mitarbeiter des Marktes Bares aus der Kasse und von der 23-jährigen Filialleiterin Geld aus dem Tresor erzwungen haben. Am Wochenende wurden sie geschnappt.

Verdächtiger hat Wirt mit Sesselbein totgeprügelt

Wie die Krone berichtete, handle es sich bei einem der beiden um einen der Justiz bereits gut Bekannten, der 2006 einen Wirt mit einem Sesselbein totgeprügelt hat. Die Staatsanwaltschaft Wels bestätigte, dass es sich um einen Freigänger handelt, der wegen Mordes eingesessen ist, nicht jedoch um welchen Fall es geht. Der in der Zeitung genannte Mann hatte nach der Tat 20 Jahre Haft ausgefasst.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 21.10.2021 um 08:21 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/oberoesterreich-verurteilter-moerder-ueberfaellt-supermarkt-110492035

Mehr zum Thema