Jetzt Live
Startseite Österreich
Wie findet ihr das?

Österreichs Flaggen zum Queen-Begräbnis auf halbmast

Bundeskanzleramt ordnet Trauerbeflaggung an

Österreich-Flagge auf halbmast APA/TOBIAS STEINMAURER
Aus Respekt vor dem Lebenswerk von Queen Elisabeth II. setzte das Bundeskanzleramt bereits am 9. September 2022 die Fahne am Gebäude auf halbmast. 

Auf Österreichs öffentlichen Gebäuden wehen die Flaggen am 19. September auf halbmast. Grund dafür ist das Begräbnis der britischen Königin Elizabeth II. in London. Außerdem sollen an diesem Tag die EU-Flaggen eingeholt werden.

Das Bundeskanzleramt hat für den Begräbnistag von Queen Elizabeth II. auf Bundesgebäuden Trauerbeflaggung angeordnet. Fahnen in Staatsfarben seien am 19. September auf Bundesgebäuden auf halbmast zu setzen, die EU-Flagge sei einzuholen. Die Landeshauptleute wurden in einem Schreiben um gleichartige Regelung für Landesimmobilien ersucht, wie auch Medien berichteten.

Trauerbeflaggung in Österreich wegen Queen

Die Regelung des Bundes gilt am 19. September von 7 bis 19 Uhr für alle bundeseigenen und jene nicht im Bundeseigentum stehenden Gebäude, in denen Dienststellen des Bundes untergebracht sind. Alternativ können Flaggen in den Staatsfarben unter Verwendung eines Trauerflors - notfalls auch schwarze Flaggen - gehisst werden, hieß es.

 

Kritik an Flaggen auf halbmast

Das Amt der NÖ Landesregierung/Abteilung Landesdirektion hat analog zum Bund für den 19. September Trauerbeflaggung für landeseigene sowie nicht im Landeseigentum stehende Gebäude, in denen jedoch Dienststellen des Landes untergebracht sind, angeordnet. "Bei allem Respekt vor der verstorbenen englischen Königin. Aber es ist für mich völlig unverständlich, dass hier eine Trauerbeflaggung für ein nicht demokratisch legitimiertes Staatsoberhaupt, noch dazu für ein Land, das nicht mehr Mitglied der Europäischen Union ist, angeordnet wird", kritisierte NÖ GVV-Präsident Rupert Dworak am Dienstag in einer Aussendung. Verärgert zeigte sich auch GVV-Österreich-Vorsitzender Andreas Kollross. "Österreich ist eine demokratische Republik. Und ich persönlich lehne auch jede monarchistische Tendenz ab", betonte der Bürgermeister von Trumau (Bezirk Baden) und SPÖ-Nationalratsabgeordnete.

In Kärnten werde man die EU-Flagge nicht wie vom Bundeskanzleramt angeordnet einholen sondern wie Fahnen in Staatsfarben ebenfalls auf halbmast setzen, teilte ein Sprecher von Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) am Dienstag der APA mit. Auch wenn Großbritannien aus der EU ausgetreten sei, Österreich sei nach wie vor Mitglied, so die Begründung.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.09.2022 um 06:24 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/queen-begraebnis-oesterreichs-flaggen-auf-halbmast-126979426

Kommentare

Malefikus

Bei allem Respekt für die verstorbene Königin aber Flagge auf Halbmast soll auch nur bei einer Staatstrauer Österreich betreffend gehisst werden! Wenn ein österreichischer Präsident im Amt stirbt, wird England vermutlich nicht seine Flagge auf Halbmast setzen.. Kondolieren reicht da meiner Meinung! Man muß nicht Jeden , ich nenne das jetzt einfach mal frech "Solidaritäts-Mumpitz", mitmachen.

Gemsenbhirt

Die Sorgen unserer Amtsträger möchte man haben. Wir sind Österreich, Eu-Mitglied und keine Monarchie mehr. Man kann und sollte England und der Königsfamilie kondolieren, aber das wars. Fahne auf Halbmast betrachte ich eher als Verhöhnung.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema