Jetzt Live
Startseite Österreich
20 Meter weit geschleudert

Wanderin stirbt nach Blitzschlag am Semmering

Notarzt kann nur noch Tod der 53-Jährigen feststellen

Der Notarzt konnte der Frau nicht mehr helfen

Der Notarzt konnte der Frau nicht mehr helfen.

Eine 53-jährige Schweizerin ist am Sonntag am Semmering im steirischen-niederösterreichischen Grenzgebiet von einem Blitz getroffen worden. Die Frau wurde rund 20 Meter über schroffes Gelände geschleudert und starb noch am Berg. Der Notarzt des ÖAMTC-Rettungshubschraubers Christophorus 3 konnte nur noch den Tod der Wanderin feststellen.

Die Schweizerin war gegen 15.30 Uhr in der Nähe des 1.523 Meter hohen Sonnwendsteins unterwegs, als der Blitz in ihren Wanderstock einschlug. Laut Polizei Semmering wurden zwei Brandmarken am oberen und unteren Ende des Stocks entdeckt. Die Halbschwester der Schweizerin, die sie bei der Wanderung begleitet hat, rief sofort die Rettungskräfte, doch trotz der Reanimationsversuche konnten die Einsatzkräfte das Leben der Frau nicht retten.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 13.07.2020 um 11:20 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/schweizer-wanderin-nach-blitzschlag-am-semmering-gestorben-89517712

Kommentare

Mehr zum Thema