Jetzt Live
Startseite Österreich
Unwetter

Schwere Sturmschäden in Teilen Österreichs

Im Burgenland hat die Feuerwehr in den vergangenen Stunden mehrfach ausrücken müssen, um Sturmschäden zu beseitigen. Von Sonntagabend bis Montagfrüh waren es 25 Einsätze, seit 7.00 Uhr kamen bisher weitere drei dazu, teilte die Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland auf APA-Anfrage mit. Auch in Kärnten waren die Floriani gefordert.

Der Großteil der Einsätze betraf Bäume, die auf Straßen stürzten oder auf Stromleitungen fielen. In Jois (Bezirk Neusiedl am See) mussten die Helfer in der Nacht lose Blechteile einsammeln, um eine Gefährdung von Menschen zu verhindern. In Jennersdorf landete ein Zelt auf einem Dach, in Pinkafeld (Bezirk Oberwart) waren Einsatzkräfte Montagfrüh damit beschäftigt, eine Werbetafel zu sichern, weil diese umzustürzen drohte. Bei den Zwischenfällen wurde bisher niemand verletzt, hieß es von der LSZ.

+++ Sturm fegt über Südburgenland +++ Nach den Unwettern im Nordburgenland hält der Wettergott jetzt auch die...

Gepostet von ORF Burgenland am Sonntag, 12. Mai 2019

Unwettereinsätze auch in Kärnten

Sturmböen haben in der Nacht auf Montag auch in Kärnten zu mehreren Feuerwehreinsätzen geführt. In Millstatt (Bezirk Spittal an der Drau) wurde eine Hütte abgedeckt und nahe der Bezirkshauptstadt Wolfsberg blockierten umgestürzte Bäume eine Straße.

Gegen 22.30 Uhr war die Feuerwehr Forst bei Wolfsberg alarmiert worden: Eine Verbindungsstraße zwischen zwei Ortschaften war durch umgestürzte Bäumen blockiert, gegen Mitternacht war die Straße wieder frei, teilte die Feuerwehr mit. Starke Windböen deckten etwa zwei Stunden später eine Badehütte in Millstatt ab. Das Dach flog davon und landete auf der Fahrbahn der Millstätter Straße (B98). Die Konstruktion wurde entfernt und gesichert.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 14.10.2019 um 04:05 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/schwere-sturmschaeden-in-teilen-oesterreichs-70166053

Kommentare

Mehr zum Thema