Jetzt Live
Startseite Österreich
"Shari" wagt erste Ausflüge

Seltener Antilopen-Nachwuchs in Zoo Schmiding

Art gilt seit 2000 als ausgerottet

Antilopenbaby "Shari" APA/ZOO SCHMIDING/PETER STERNS
Vor drei Wochen ist im Zoo Schmiding die Säbelantilope "Shari" zur Welt gekommen.

Vor drei Wochen ist im Zoo Schmiding in Krenglbach (Bezirk Wels-Land) eine seltene Säbelantilope zur Welt gekommen. Das Weibchen unternimmt bereits selbstbewusst erste Ausflüge, bei denen es gut beobachtet werden kann, berichtete der Zoo in einer Presseaussendung am Montag.

Tierpfleger gaben ihm den Namen "Shari", was so viel bedeutet wie kleine Prinzessin und erinnert vom Wortlaut auch an die Sahara, die ursprüngliche Heimat der Säbelantilopen.

Säbelantilope seit 2000 ausgerottet

Die Rasse gilt seit 2000 in der Natur als völlig ausgerottet und wurde nur durch internationale Zuchtprogramme in Zoos vor dem Aussterben bewahrt. Inzwischen wurden auch einige Tiere in ihren früheren Heimatgebieten im Tschad wiederangesiedelt. Der Zoo Schmiding beteiligt sich seit 2019 an der Haltung und Zucht der bedrohten Antilopen und durfte sich bereits drei Mal über Nachwuchs freuen.

Art kommt zehn Monate ohne Wasser aus

Die unkontrollierte Jagd auf den prächtigen, säbelartigen Stirnschmuck der Tiere, die in riesigen Herden durch die Sahara zogen, dezimierte den Bestand, dass sie im 20. Jahrhundert nicht mehr in der freien Wildbahn gefunden werden konnten. Dank ihrer ursprünglichen Heimat kommen die Säbelantilopen mit der aktuellen Hitze gut zurecht. Sie können bis zu zehn Monate ohne Trinkwasser auskommen, indem sie ihren Flüssigkeitsbedarf über Gräser und Pflanzen decken.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 18.08.2022 um 11:55 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/seltener-antilopen-nachwuchs-in-zoo-schmiding-123724306

Kommentare

Mehr zum Thema