Jetzt Live
Startseite Österreich
Neue Termine für Salzburger

Vier Infizierte in Bundesheer-Stellungshaus

Ein bestätigter Fall von britischer Mutation

Im Stellungshaus des Bundesheeres in Klagenfurt sind vier Heeresangehörige positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bei einem von ihnen wurde der Verdacht auf die britische Virusmutation bestätigt.

Der Stellungsbetrieb wurde vorübergehend ausgesetzt. Alle 50 Mitarbeiter müssen einen PCR-Test machen, ihre Proben sollen auch sequenziert werden, teilte das Militärkommando Kärnten in einer Aussendung am Dienstag mit.

Corona-Fälle: Betroffene in Isolation

Die betroffenen vier Soldaten befinden sich in häuslicher Isolation, auch Kontaktpersonen der Kategorie eins wurden isoliert. Sie sollen sich im privaten Umfeld angesteckt haben, zwei von ihnen hatten bereits eine erste Teilimpfung erhalten. Laut Militärkommando hatten die Infizierten keinen Kontakt zu Stellungspflichtigen. Bedienstete werden einmal wöchentlich getestet, Stellungspflichtige und Externe vor Betreten des Hauses.

Termine für Stellungspflichtige aus Salzburg abgesagt

Die vorübergehende der Stellungsstraße Schließung betrifft auch 155 Stellungspflichtige aus dem Bundesland Salzburg, die für den 3. März, 8. März und 10. März einen Termin zur Stellung in Klagenfurt schriftlich zugestellt bekamen. Diese Stellungstermine finden nicht statt. Die Einberufung zu Ersatzterminen wird umgehend geplant. Die Verständigung der Betroffenen erfolgt auf dem Postweg.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 07:56 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/stellung-vier-infizierte-in-klagenfurt-100507261

Kommentare

Mehr zum Thema