Jetzt Live
Startseite Österreich
Statistik

Sterbefälle in Österreich rückläufig

Übersterblich bleibt konstant

Friedhof APA/ANNIEV KOSTA
Die Sterberate in Österreich ist wieder rückläufig. (SYMBOLBILD)

Die Zahl der Sterbefälle in Österreich geht wieder leicht zurück. Indes liegt die Übersterblichkeit weiterhin konstant bei 13 Prozent.

 In der 4. Kalenderwoche 2021 – von 25. bis 31. Jänner – starben in Österreich laut vorläufigen Daten von Statistik Austria 1.972 Personen. Nachdem die Zahl der Sterbefälle von der zweiten auf die dritte Kalenderwoche leicht gestiegen war (von 1.954 auf 2.011 Personen), gab es in der vierten Kalenderwoche nun wieder etwas weniger Sterbefälle.

Übersterblichkeit bleibt stabil

"Die überhöhte Sterblichkeit verharrt in der vierten Kalenderwoche auf gleichem Niveau. Die Abweichung gegenüber dem Fünfjahresdurchschnitt lag wie in der Vorwoche bei rund 13 Prozent. In der 49. Kalenderwoche 2020 hatte die überhöhte Sterblichkeit noch 59% betragen und damit den Höchststand in der Corona-Pandemie erreicht", so Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 02:35 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/sterbefaelle-in-oesterreich-ruecklaeufig-99644311

Kommentare

Mehr zum Thema