Jetzt Live
Startseite Österreich
10,6 Prozent mehr gefordert

Auch bei A1 Telekom droht Streik

Kampfbereitschaft bei heurigen KV-Verhandlungen groß

symb_A1, A1, Telekommunikation APA/HARALD SCHNEIDER
Sollte bis Montagabeng kein Angebot des Vorstandes am Tisch liegen, will man sich am Dienstagvormittag mit der A1-Belegschaft bei österreichweit stattfindenden Betriebsversammlungen beraten. (SYMBOLBILD)

Neben den Eisenbahner:innen und den Brauereien soll nun auch im Telekom-Bereich gestreikt werden. Ein Antrag auf Streikfreigabe beim ÖGB wurde bereits eingebracht.

Die Kampfbereitschaft der Gewerkschaft ist bei den heurigen Kollektivvertragsverhandlungen groß. Im Telekom-Bereich steht am Montag bereits die fünfte Verhandlungsrunde an, es geht um die 10.000 Beschäftigten bei der teilstaatlichen, börsennotierten A1 Telekom. Ab 16 Uhr wird verhandelt. Einigen sich die Sozialpartner nicht, drohen Streiks. Ein Antrag auf Streikfreigabe beim ÖGB wurde bereits eingebracht. Gefordert wird ein Gehaltsplus von 10,6 Prozent.

 

Bald auch Streik bei A1 Telekom?

"Sofern in der nächsten Verhandlungsrunde am Montagabend kein abschließbares Angebot des Vorstandes am Tisch liegt, werden wir die Verhandlungen unterbrechen. Dann werden wir uns am Dienstagvormittag gemeinsam mit der A1-Belegschaft bei österreichweit stattfindenden Betriebsversammlungen beraten, wie wir darauf antworten werden", hatte A1-Betriebsratschef Werner Luksch bereits vergangene Woche angekündigt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 29.11.2022 um 01:17 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/streik-droht-auch-bei-a1-telekom-130320250

Kommentare

Mandi1

Die Regierung ist nicht im stande den Wohlstand aufrecht zu erhalten und Übergewinne dort abzuschöpfen wo sie nicht gerechtfertigt sind also weiter fest streiken um den Wohlstand aufrecht zu erhalten.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema