Jetzt Live
Startseite Österreich
"Ich trete an, um zu gewinnen"

Tassilo Wallentin kandidiert als Bundespräsident

Entscheidung fiel spontan

Mit Tassilo Wallentin bewirbt sich ein weiterer Kandidat für die Bundespräsidenten-Wahl im Herbst. Er wird von Frank Stronach unterstützt.

Auch der Wiener Anwalt Tassilo Wallentin bewirbt sich um eine Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten. "Ich trete an, um zu gewinnen", hielt er am Montag bei seinem ersten Medienauftritt im Rahmen der Kampagne fest. Zugleich bestätigte er, dass es auch Gespräche mit der FPÖ gegeben habe, um mit deren Unterstützung als "unabhängiger Kandidat" ins Rennen zu gehen. Daraus sei jedoch aus inhaltlichen Gründen nichts geworden.

Tassilo Wallentin inseriert groß in der "Krone"

Wallentin, der auch Kolumnist der "Kronen Zeitung" war, erläuterte zudem die Hintergründe für das mehrseitige Inserat der "Krone Bunt" am Wochenende. Dieses umfasste auch eine vorgefertigte Unterstützungserklärung. Finanziert hat das Inserat Magna-Gründer Frank Stronach, wie Wallentin berichtete. Dieser habe auch die Gespräche dazu geführt.

 

Zu den Kosten könne er, Wallentin, nichts näheres sagen. Er gehe jedoch davon aus, "dass das der übliche Inseratenpreis war". Stronach unterstütze seine Kampagne mit einem niedrigen sechsstelligen Betrag, sagte der Anwalt.

So würde Wallentin als Bundespräsident handeln

Sein Antreten habe er relativ spontan beschlossen. Denn er wolle nicht weiter dabei zusehen, "wie das Land an die Wand fährt". Sorgen bereiten dem Rechtsanwalt diverse Krisen, wie er betonte, also etwa "Gaskrise, Migrationskrise und Neutralitätskrise". Davon, die Regierung bei einer Amtsübernahme sofort zu entlassen, wird er absehen, wie er erläuterte.

Marco Pogo_Unterschriften Die Bierpartei/Jacqueline Angrisani
Dominik Wlazny alias „Marco Pogo“ hat die nötigen 6.000 Unterschriften gesammelt und gleich selbst abgegeben.

"Marco Pogo" gibt Unterschriften für BP-Wahl ab

Die Hürde ist geschafft. Dominik Wlazny alias „Marco Pogo“ hat die nötigen 6.000 Unterschriften gesammelt, um bei der Wahl zum Bundespräsidenten antreten zu können. Indes sind Alexander Van der …

In dramatischen Fällen könne er sich aber vorstellen, dem jeweiligen Kanzler eine zeitliche Frist zu geben, um die entsprechenden Probleme zu lösen. Denn wenn er sehe, dass das Land "vor die Hunde geht", dürfe man nicht zuschauen. "Ich würde mir den Kanzler holen, und ihm sagen, wollen sie Kanzler bleiben?"

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 04.12.2022 um 10:51 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/tassilo-wallentin-kandidiert-als-bundespraesident-125999725

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema