Jetzt Live
Startseite Österreich
Kehlbisse

Verdacht auf Wolfsriss in Tirol

Drei Schafe in Landeck tot aufgefunden

Wolf, SB Pixabay/CC0
In Tirol vermutet man, dass drei Schafe von einem Wolf getötet wurden. (SYMBOLBILD).

Bei drei toten Schafen, die am Wochenende in Spiss (Bezirk Landeck) aufgefunden worden waren, hat sich ein konkreter Wolfsverdacht ergeben. "Die Schafe weisen Kehlbisse auf", beschrieb Martin Janovsky, Beauftragter des Landes für große Beutegreifer, das verdächtige Rissbild in einer Aussendung am Mittwoch.

Nun wurden Tupferproben entnommen, um eine genetische Untersuchung durchführen zu können. Die Ergebnisse der DNA-Analyse sollen auch zeigen, ob die Risse in Spiss jener Wölfin aus der italienischen Population zuzuordnen sind, deren DNA bereits bei den Rissen in Serfaus von Mitte Mai bis Anfang Juni sowie bei den Rissen im Gemeindegebiet von See Mitte Juli diesen Jahres nachgewiesen wurden. "Wir befinden uns hier im unmittelbaren Grenzgebiet zu Graubünden. Es ist nicht auszuschließen, dass es sich um einen anderen Wolf handelt", meinte Janovsky.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 05:18 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/tirol-verdacht-auf-wolfsriss-in-landeck-91108084

Kommentare

Mehr zum Thema