Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Tobi-Reiser-Preis an Trachtendesignerin Susanne Bisovsky

Erstmals wurde der Preis in der Kategorie Tracht vergeben. LMZ/Neumayr/MMV
Erstmals wurde der Preis in der Kategorie Tracht vergeben.

Für überragende Leistungen in der kreativen Auseinandersetzung mit dem Phänomen Tracht erhielt Susanne Bisovsky den Tobi-Reiser-Preis 2013 bei einem Festakt in der Residenz am Sonntag.

"Die Tracht ist ein verbindendes Merkmal des Landes, für viele bedeutet sie Heimat und Zusammengehörigkeit. Sie ist ein Sinn und Kultur stiftendes Element unserer Gesellschaft", betonte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller bei der Überreichung des Preises. "Susanne Bisovsky zeigt, wie man mit dem Thema Tracht fantasievoll und kreativ gestaltend umgehen kann."

Der Tobi-Reiser-Preis 2013 sei ein Signal für das Phänomen Tracht in seiner Komplexität, eine außergewöhnliche Betrachtung einer Persönlichkeit, die abseits von jeglicher Ideologie präzise und leidenschaftlich an einer ganz persönlichen Gewandentwicklung und Fertigung mit Traditionsbezug und höchstem Qualitätsanspruch arbeitet, so Burgstaller weiter.

Erstmals Preis in der Kategorie Tracht vergeben

In der Jurybegründung heißt es unter anderem: "Obwohl das Thema Tracht in Österreich signifikant für Tobi Reisers Wirken war, gab es bisher noch keinen Tobi-Reiser-Preis in dieser Kategorie. Tracht hat als gesellschaftliches Phänomen eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Mit der Vergabe dieses Preises wird ein Weg aufgezeigt, wie sich Tracht losgelöst von national geprägten Ideologien dynamisch weiterentwickeln kann – kreativ, nachhaltig, lustvoll, mit Traditionsbezug und höchstem Qualitätsanspruch. Susanne Bisovsky ist Designerin einer von Tracht inspirierten Haute Couture und Prêt-à-porter-Mode. Sie führt einen international renommierten Salon in Wien, und ihre aufwendigen Kreationen scheinen auf den ersten Blick wenig mit Tracht im herkömmlichen Sinn zu tun haben. Sie mag deshalb vordergründig als Preisträgerin ungewöhnlich erscheinen. Blickt man jedoch hinter die Kulissen, hat Susanne Bisovskys Mode sehr viel mit echter Tracht (echt in Erinnerung an regionale Kleidung vergangener Epochen) unserer Zeit zu tun, die sie in einen neuen Kontext setzt. Ihre Interpretationen können als Synonym für die kreative Gestaltung eines demokratisierten, von Ideologien befreiten Trachten-Stils gelten. Die Hauptzutaten ihrer Kreationen sind ein Riesenfundus von alten Stoffen, überlieferten Techniken und schöpferischen Entwürfen. Susanne Bisovskys Arbeit hat einen starken Bezug zur Geschichte der Tracht."

Markante Impulse für die Volkskultur

Seit 20 Jahren vergibt der Verein "Freunde des Salzburger Adventsingens" alljährlich den Tobi-Reiser-Preis für herausragende innovative Leistungen in der Volks- und Alltagskultur im Land Salzburg und in den Nachbarländern. Sämtliche Preisträgerinnen und Preisträger der vergangenen Jahre setzten in ihren Bereichen markante Impulse und prägten die gesellschaftliche Entwicklung ihres Umfeldes. Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert. Die Leistungen müssen den Erfordernissen historischer oder gegenwärtiger Volks- beziehungsweise Alltagskultur entsprechen.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 05:27 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/tobi-reiser-preis-an-trachtendesignerin-susanne-bisovsky-42647599

Kommentare

Mehr zum Thema