Jetzt Live
Startseite Österreich

Spaziergänger entdeckt totes Baby in Teich

Mutter bislang nicht gefunden

Nachdem ein Spaziergänger am Freitagabend in Freistadt im Pregartenteich eine Babyleiche entdeckt hat, lief am Samstag die Fahndung nach der Kindesmutter auf Hochtouren. "Bisher gibt es noch keine Hinweise", sagte am Nachmittag ein Sprecher der Landespolizeidirektion Oberösterreich auf Anfrage der APA. "Die Mutter wurde noch nicht gefunden."

Das neugeborene Mädchen war laut verständigtem Arzt lebensfähig. Von der Staatsanwaltschaft wurde eine Obduktion angeordnet, die laut Polizei voraussichtlich am Montag stattfinden wird und Erkenntnisse über die Todesursache bringen soll.

Nabelschnur noch am Körper befunden

Wer den Säugling wann ins Wasser gelegt hat, ist Gegenstand der Ermittlungen des Landeskriminalamtes. Das Baby dürfte direkt nach der Geburt in den Fischteich hinter dem Freistädter Brauhaus gegeben worden sein. "Es lag noch nicht allzu lange im Wasser", sagte der Polizeisprecher. Die Nabelschnur hat sich noch am Körper des Neugeborenen befunden.

Totes Baby trieb im Pregartenteich

Das tote Baby trieb nur wenige Meter vom Ufer entfernt im Wasser, als es von dem 40-jährigen Spaziergänger beobachtet wurde. Ein weiterer Passant holte die Leiche mit einem Kescher aus dem Teich. Ob äußere Verletzungen an dem Neugeborenen festgestellt wurden, war vorerst nicht bekannt. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Mutter geben können, sich beim LKA OÖ unter 059133-403144 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 13.07.2020 um 03:49 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/totes-baby-in-teich-in-freistadt-gefunden-88826911

Kommentare

Mehr zum Thema