Jetzt Live
Startseite Österreich
Obduktion

Totes Baby in Teich: Neugeborenes ertrunken

Polizei in Oberösterreich appelliert an Mutter

Ein Neugeborenes, das Freitagabend im Pregartenteich in Freistadt gefunden worden ist, ist höchstwahrscheinlich ertrunken. Davon gehen die Ermittlungsbehörden nach der Obduktion aus. Die Polizei hat indes einen neuen Aufruf gestartet, in dem sie Zeugen, aber auch die Mutter bittet sich zu melden.

Laut Autopsiebericht sei ein Ertrinkungstod des Babys "indiziert", hieß es bei der Staatsanwaltschaft Linz Montagnachmittag. Die Leiche des kleinen Mädchens habe keine sonstigen Verletzungen aufgewiesen. Das lebensfähig geborene Kind dürfte demnach "zeitnah nach der Geburt" zu Tode gekommen sein.

Ein Spaziergänger hat Freitagabend, 12. Juni 2020, in Freistadt im Pregartenteich (Bild) eine Babyleiche entdeckt. Gegen 19 Uhr informierte der 40-Jährige die Polizei über den schrecklichen Fund. Das neugeborene Mädchen war laut verständigtem Arzt bereits lebensfähig. Von der Staatsanwaltschaft wurde eine Obduktion angeordnet.

Polizei appelliert an Mutter

Ein Spaziergänger hatte die Leiche kurz nach 19 Uhr in dem öffentlich zugänglichen Fischteich im Zentrum von Freistadt entdeckt. Von der Mutter fehlte vorerst jede Spur. Die Polizei bittet Zeugen, sich an das Landeskriminalamt Oberösterreich (Tel.: 059133 / 40 - 3333) zu wenden. Die Ermittler appellieren aber auch an die Mutter, sich zu melden. Derzeit gebe es noch keine Hinweise

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 06.05.2021 um 03:16 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/totes-baby-in-teich-neugeborenes-ertrunken-88927741

Kommentare

Mehr zum Thema