Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Traktor und Zug rissen in Kärnten Telefonmasten um

Zug verhedderte sich in Telefonleitung Salzburg24
Zug verhedderte sich in Telefonleitung

Ein 60-jähriger Pensionist hat am Montag eine Kettenreaktion, der mehrere Telefonmasten zum Opfer fielen, im Kärntner Gailtal ausgelöst. Der Mann hatte sich laut Polizei mit seinem Traktor samt Holzanhänger und Kranaufbau beim Queren einer Eisenbahnkreuzung in St. Stefan (Bezirk Hermagor) in der Telefonleitung verfangen und einen Masten ausgerissen. Ein Personenzug legte weitere fünf Masten um.

Der Zug kam gleich nach dem Pensionisten über die Kreuzung. Er verhedderte sich in der herunterhängenden Telefonleitung und riss weitere fünf Telefonmasten aus ihrer Verankerung. Einer der Masten fiel auf die Seitenscheibe des Triebwagens. Der Zug kam nach rund 100 Metern zum Stillstand.

Weder die rund 60 Passagiere noch der Pensionist wurden bei dem Unfall verletzt. Die Bahnstrecke zwischen Vorderberg und Görtschach war allerdings für mehrere Stunden gesperrt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 11:31 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/traktor-und-zug-rissen-in-kaernten-telefonmasten-um-45060871

Kommentare

Mehr zum Thema