Jetzt Live
Startseite Österreich
Transitverkehr in Tirol

Treffen für 25. Juli anvisiert

Landeshauptmann Platter bestätigte den Termin
Platter bestätigte den Termin.

Das geplante Treffen des deutschen Verkehrsministers Andreas Scheuer (CSU), seines österreichischen Amtskollegen Andreas Reichhardt und Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) im Streit um den Transitverkehr könnte am 25. Juli stattfinden. Das Büro des Landeshauptmanns bestätigte gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht der "Tiroler Tageszeitung".

Dieses Datum sei zumindest von Scheuer vorgeschlagen worden und sowohl Platter als auch Reichhardt hätten bestätigt, dass dieser Termin für sie möglich wäre, hieß es aus dem LH-Büro. Der Ort des Treffens stehe hingegen noch nicht fest. Während Scheuer nach Berlin eingeladen hatte, hatte Platter erklärt, dass er ein Treffen vor Ort an der Brennerachse, etwa in Kiefersfelden, Kufstein oder Innsbruck, bevorzugen würde.

Platter fordert "echte Entlastungsmaßnahmen"

Dies habe man dem deutschen Verkehrsminister so auch mitgeteilt, hieß es. Für den Landeshauptmann sei der Ort aber nur zweitrangig, wichtiger seien ihm die Inhalte des Gesprächs. Wenn Scheuer auf Berlin als Ort beharre, dann würde man sich von österreichischer Seite diesbezüglich nicht quer legen. Platter werde an dem Treffen aber nur dann teilnehmen, wenn über "echte Entlastungsmaßnahmen" gesprochen wird - für "Beschwichtigungstermine" stehe er nicht zur Verfügung, hatte der Landes-Chef verdeutlicht.

Als "etwas ungewöhnlich" bezeichnete man den Weg der Kommunikation, den der deutsche Verkehrsminister gewählt habe. Er lud Platter und Reichhardt über die österreichische Botschaft in Berlin ein. Der Landeshauptmann greife normalerweise einfach zum Telefon und wäre für den deutschen Verkehrsminister über diesen Weg auch immer erreichbar, hieß es.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.12.2019 um 02:01 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/transitverkehr-in-tirol-treffen-fuer-25-juli-anvisiert-73324456

Kommentare

Mehr zum Thema