Jetzt Live
Startseite Österreich
Festplatten vernichtet

U-Ausschuss rollt "Schredder-Affäre" auf

Kurz-Mitarbeiter vorgeladen

Im Ibiza-Untersuchungsausschuss wird am Mittwoch die "Schredder-Affäre" noch einmal aufgerollt. Geladen ist nämlich jener Mitarbeiter von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), der nach Veröffentlichung des Ibiza-Videos fünf Festplatten des Bundeskanzleramts unter falschem Namen und ohne zu bezahlen vernichten ließ.

Die Abgeordneten wollen die Causa politisch aufarbeiten, nachdem die Staatsanwaltschaft vor knapp einem Jahr die Ermittlungen eingestellt hat.

Zudem sind am Mittwoch der Kabinettschef des Bundeskanzlers, Bernhard Bonelli, sowie der ehemalige Kabinettschef von Gernot Blümel (ÖVP), Albert Posch, geladen. Letzterer leitet mittlerweile den Verfassungsdienst im Bundeskanzleramt. Die Fraktionen erwarten sich von den beiden Zeugen ebenfalls Einblicke in die internen Abläufe im Bundeskanzleramt unter der türkis-blauen Regierung.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 03.03.2021 um 01:16 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/u-ausschuss-rollt-schredder-affaere-auf-98953549

Kommentare

Mehr zum Thema