Jetzt Live
Startseite Österreich
Analyse

Österreicher brauchen lange für Uni-Abschluss

Zwei Drittel schafft es innerhalb von zehn Jahren

Rund ein Viertel der Studenten bricht das Studium ab

Zwei Drittel der Studierenden schaffen es, innerhalb von zehn Jahren ihr Studium abzuschließen. (SYMBOLBILD)

Zwei Drittel der Studienanfänger an den österreichischen Unis schaffen innerhalb von zehn Jahren einen Abschluss an einer inländischen Hochschule. Rund ein Viertel bricht sein Studium ab, knapp zehn Prozent studieren nach dieser Zeit immer noch, zeigt eine am Mittwoch vorgestellte Analyse der Statistik Austria.

Für die Untersuchung sahen sich die Statistiker den Studienverlauf der Erstimmatrikulierten des Wintersemesters 2008/09 an öffentlichen Universitäten in Österreich an. Knapp 59 Prozent davon hatten nach zehn Jahren ihr Studium auch an einer inländischen öffentlichen Uni abgeschlossen (38 Prozent mit einem Diplom- oder Masterabschluss, knapp 20 Prozent mit einem Bachelorabschluss und ein Prozent mit einem Doktorat).

Weitere 7,5 Prozent schafften einen Abschluss an einem anderen Hochschultyp in Österreich (Fachhochschule/Pädagogische Hochschule/Privatuni).

Ein Viertel bricht Studium wieder ab

Rund ein Viertel der Anfänger des Studienjahrs 2008/09 hatte demgegenüber 2017/18 das Studium abgebrochen - sie erreichten also keinen Abschluss im Inland und waren hier auch nicht mehr inskribiert. Etwas mehr als neun Prozent studierten dagegen immer noch, ohne bis 2017/18 einen Abschluss erreicht zu haben. Die Statistiker gehen aber davon aus, dass davon "ein nennenswerter Anteil" noch abschließt, da auch im zehnten Studienjahr die Abschlussquote noch um zwei Prozentpunkte angestiegen war.

Uni-Statistik weist weniger Abschlüsse aus

Diese studentenbezogene Analyse der Statistik Austria unterscheidet sich von den regelmäßig etwa in den Uni-Statistiken ausgewiesenen Studienabschluss- bzw. Studienabbruchsquoten, welche deutlich geringere Abschluss- und höhere Abbruchsanteile anzeigen. Grund dafür ist die unterschiedliche Betrachtungsweise entweder auf Studenten- oder auf Studienebene. In der Statistik- Austria-Analyse hätte etwa ein Student, der im fraglichen Jahr Wirtschaft und Jus begonnen und davon Jus abgeschlossen und Wirtschaft abgebrochen hat, einen Abschluss erreicht. In der studienbezogenen Auswertung in den Hochschulstatistiken würde dagegen das eine Studium (Jus) als erfolgreich absolviert, das andere aber als abgebrochen gewertet.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.07.2020 um 11:10 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/universitaet-oesterreicher-brauchen-lange-fuer-uni-abschluss-87818554

Kommentare

Mehr zum Thema