Jetzt Live
Startseite Österreich
Starkregen und Überflutungen

Feuerwehren in OÖ rücken mit 900 Kräften aus

Floriani pumpen Keller aus und räumen Straßen

symb_Schlechtwetter, symb_Unwetter FMT-Pictures/MW
Ein heftiges Unwetter sorgte Dienstagabend in Oberösterreich für überflutete Keller und verlegte Straßen. (SYMBOLBILD)

In Oberösterreich waren Dienstagabend 60 Feuerwehren mit etwa 900 Kräften bei rund 100 Unwetter-Einsätzen gefordert. Ab 19.15 Uhr galt es vor allem in den Bezirken Wels-Land, Grieskirchen und Eferding Wasser aus überfluteten Kellern und Gebäuden zu pumpen, Straßen freizumachen und Brände zu löschen.

Mit etwa 21 Uhr seien die Notrufe dann weniger geworden, berichtete die Landeswarnzentrale.

Unwetter fordert Feuerwehren in Oberösterreich

Auch die Bezirke Linz-Land, Schärding, Urfahr-Umgebung, Freistadt und Perg waren betroffen. Die meisten Einsätze galten Überflutungen von Kellern, es gab aber auch Verkehrsunfälle und von Bäumen blockierte Straßen, Blitzschläge an Wohnhäusern und landwirtschaftlichen Gebäuden in den Gemeinden Hartkirchen (Bezirk Eferding), Allerheiligen (Bezirk Perg) und Rohrbach-Berg sowie einen brennenden Baum in der Gemeinde Kallham (Bezirk Grieskirchen).

Weitere Einsätze erwartet

Auch heute, Mittwochfrüh, habe es mit einsetzendem Regen und kleineren Gewittern erneut vereinzelte Überflutungen gegeben. Das Landesfeuerwehrkommando rechnet damit, dass es im Laufe des Tages wieder zu mehr Einsätzen kommen wird.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 15.08.2022 um 02:54 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/unwetter-100-einsaetze-in-oberoesterreich-123476452

Kommentare

Mehr zum Thema