Jetzt Live
Startseite Österreich
Unwetter

Muren und umgestürzte Bäume in Kärnten

Stromleitung fällt auf Pkw

146997_Fahrzeug_der_Feuerwehr (1).jpg Bilderbox
Unwetter haben in der Nacht auf Sonntag für zahlreiche Feuerwehreinsätze in Kärnten gesorgt. (SYMBOLBILD)

In Kärnten haben kleinräumige Unwetter in der Nacht auf Sonntag Schäden angerichtet. Durch Muren, gerissene Freileitungen und umgestürzte Bäume wurden Straßen blockiert, vor allem in den Bezirken Hermagor und Spittal. In Rothenturm (Bezirk Spittal) stürzte ein vom Unwetter entwurzelter Baum auf eine Stromleitung, diese riss und traf ein vorbeifahrendes Auto. Die drei Insassen blieben unverletzt.

Ein Mann (39) aus dem Bezirk Spittal an der Drau war mit seinen beiden Kindern gerade in dem Moment unter der 0,4 kV-Hausstromleitung unterwegs, als gegen 22.00 Uhr der Baum auf das Kabel fiel. Dieses wurde aus der Verankerung eines Dachständers gerissen und fiel auf den Pkw. Das Stromkabel war zu diesem Zeitpunkt spannungsfrei, wie die Landespolizeidirektion Kärnten am Sonntag mitteilte.

Mure auf Gailtalstraße: Höfling unpassierbar

Wegen eines Murenabganges war die Gailtalstraße (B111) bei der Ortschaft Höfling unpassierbar. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Dauer der Sperre konnte vorerst nicht abgeschätzt werden. Auf der Weißensee Straße (B87) zwischen Greifenburg und Hermagor spülte der heftige Regen Erdreich auf die Straße. Der Bereich zwischen Kreuzwirt und Pass Kreuzberg war in beiden Richtungen Behinderungen unpassierbar. In den Bereichen Hermagor und Sachsenburg waren freiwillige Feuerwehren bis Mitternacht im Einsatz bei Räumarbeiten und dem Beseitigen von Verklausungen, da Bäche über die Ufer getreten waren. Die Drautalstraße (B100) zwischen Berg/Drautal und Dellach/Drautal war wegen kleinräumigen Überflutungen nur erschwert befahrbar. Etliche Muren verlegten Landesstraßen, so auf der Eggeralmstraße (L23) zwischen Kehre drei und vier.

Straßensperren nach Unwetter in Kärnten

Die B91 auf Höhe Hollenburger Wald war wegen umgestürzter Bäume gesperrt, ebenso die Luscha Landesstraße (L130) und die L103 Weidischer Straße (L103) kurz nach der Abzweigung Schaidasattel aus Richtung Zell Pfarre. Die B82 über den Seebergsattel war auf slowenischer Seite wegen Baumstämmen quer über der Fahrbahn blockiert, desgleichen die Loiblpass-Straße (B91) im Bereich Tscheppaschlucht. Die Mallnitzer Straße (B105) zwischen der Verladestation Mallnitz und Obervellach war nach einem Murenabgang nur einspurig befahrbar. Zu allem Überfluss hatte dort ein Pkw eine Panne und blockierte zusätzlich die Straße.

Maltatal Hochalpenstraße gesperrt

Die Maltatal Hochalpenstraße wurde ab sofort gesperrt, als Sicherheitsmaßnahme nach den Regenfällen. Die L108 über den Schaidasattel war wegen einer beschädigten Stromleitung gesperrt, ebenso wie die B109 Wurzenpassstraße (B109). Entstörtrupps der Kelag bemühten sich, die Kabel zu flicken.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 04:20 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/unwetter-muren-und-umgestuerzte-baeume-in-kaernten-92166559

Kommentare

Mehr zum Thema