Jetzt Live
Startseite Österreich
Osttirol

Noch 1.000 Haushalte ohne Strom

20191118_PD2717.HR.jpg APA/EXPA
Die Schneefälle der vergangenen Tage sorgen in Osttirol für Stromausfälle.

Nach den heftigen Schneefällen und Unwettern der vergangenen Tage sind in Osttirol Dienstagfrüh noch rund 1.000 Haushalte ohne Strom gewesen. In der Nacht waren zwischenzeitlich nur noch 800 Kunden unversorgt, berichtete die Tinetz. Indes dauerten viele Straßensperren weiter an.

Hauptbetroffen von den Stromausfällen waren weiter das Tauern-und Kalsertal, das Villgratental sowie das hintere Lesachtal bis zur Landesgrenze. Im Laufe des Dienstags ist laut Tinetz mit neuerlichen kurzen Unterbrechungen zu rechnen, weil weitere Sicherungsmaßnahmen entlang der Leitungen vorzunehmen seien. Bis etwa 15.00 Uhr hoffen man, die 110 kV-Leitung nach Sillian in Betrieb nehmen zu können. Dann hätten das Puster-, Villgraten- und Lesachtal wieder eine sichere Anspeisung.

Weitere Schneefälle in Osttirol

Wie der Tag verlaufen werde, hänge stark vom Wetter ab und wie weit die Front über Osttirol hinwegzieht. Für den Dienstag war im Bezirk wieder mit starken Schneefällen zu rechnen, bevor dann am Mittwoch Wetterbesserung eintreten sollte.

Viele Straßen gesperrt

Indes blieben in Osttirol nach wie vor viele Straßen gesperrt. So etwa die Felbertauernstraße von Matrei bis Mittersill, die Sankt Veiter Straße, die Villgratentalstraße oder die Defereggentalstraße ab Huben.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 15.04.2021 um 01:47 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/unwetter-noch-1-000-haushalte-ohne-strom-79443529

Kommentare

Mehr zum Thema