Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Verdächtiger nach Bluttat in Laufhaus ausgeforscht

Hatte Security und Prostituierte attackiert Salzburg24
Hatte Security und Prostituierte attackiert

Nach der Messerattacke auf einen Security eines Wiener Laufhauses ist nun von der Polizei ein Tatverdächtiger ausgeforscht worden. Der 28-jährige Nihad A., auch bekannt unter dem Spitznamen "Nino", soll am 12. November zunächst in dem Etablissement in der Angeligasse in Favoriten eine Prostituierte attackiert haben und danach auf einen Sicherheitsmann eingestochen haben.

Die Polizei sucht mit Lichtbild nach dem Mann. Der nun des Mordversuchs verdächtige 28-Jährige konnte mittels Fahndungsfoto ausgeforscht werden. Zeugen und Anrainer erkannten auf dem Foto einen gewissen "Nino". Polizisten durchforsteten daraufhin Lichtbilder von registrierten Straftätern und wurden fündig.

Der Mann ist wegen Gewaltdelikten, u.a. schwere Körperverletzung, bereits amtsbekannt. Der 28-Jährige hielt sich regelmäßig in der Umgebung des Laufhauses auf.

Der Verdächtige kam als Kunde ins Laufhaus. Der Freier dürfte jedoch nicht mit den Liebesdiensten der Frau zufrieden gewesen sein und verlangte sein Geld zurück. Er entriss der Frau ihr Handy als Pfand und schubste sie aufs Bett. Daraufhin betätigte die Prostituierte den Alarmknopf, Kolleginnen und der Securitymann kamen zu Hilfe.

Der Sicherheitsmann verwies den Kunden daraufhin des Rotlichtlokals, der Freier rammte dem Mann ein Messer in die rechte Brust. Danach flüchtete der Verdächtige zu Fuß über die Triester Straße stadteinwärts. Der Security versuchte noch, die Verfolgung aufzunehmen, brach aber nach wenigen Schritten zusammen.

Aufgerufen am 26.03.2019 um 01:37 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/verdaechtiger-nach-bluttat-in-laufhaus-ausgeforscht-44329699

Kommentare

Mehr zum Thema