Jetzt Live
Startseite Österreich
7-Tage-Inzidenz bei 900

Kärnten plant Verschärfungen der Maßnahmen

Eil-Pressekonferenz für heute angesagt

LH Peter Kaiser APA/HELMUT FOHRINGER
Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) plant Verschärfungen der Corona-Maßnahmen. (ARCHIVBILD)
 

Strengere Corona-Maßnahmen als auf Bundesebene geben dürfte es bald in Kärnten geben. Für Montagnachmittag wurde zu einer Pressekonferenz in die Landesregierung geladen, wo Details präsentiert werden sollen.

Bereits am Wochenende hatte Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) anklingen lassen, dass Kärnten strengere Regeln verhängen könnte.

So könnte es eine Verschärfung der FFP2-Masken-Pflicht geben, außerdem könnten zusätzliche Reglementierungen bei Veranstaltungen kommen.

Corona-Infektionen in Kärnten hochgeschnellt

Die Zahl der Neuinfektionen war in Kärnten in den vergangenen Tagen stark in die Höhe geschnellt. Von Freitag bis Sonntag wurden jeweils mehr als 900 Neuinfektionen pro Tag verzeichnet. Die Inzidenz stieg auf über 900 und ist damit die dritthöchste in Österreich hinter Salzburg und Oberösterreich. Mit Montagfrüh hatte es einen starken Anstieg bei den Covid-Patienten in den Kärntner Krankenhäusern gegeben, mit 225 waren es doppelt so viele wie noch Ende Oktober. 31 Patienten mussten mit Stand Montagfrüh intensivmedizinisch versorgt werden.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 29.05.2022 um 02:23 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/verschaerfung-der-massnahmen-in-kaernten-geplant-112498459

Kommentare

Mehr zum Thema