Jetzt Live
Startseite Österreich
GPS sei Dank

Verschwundene Kuhglocke wiedergefunden

Kuhglocke, Osterbrauch, APA/JAKOB GRUBER
Der Bauer konnte kaum glauben, dass seine Kuhglocke in Deutschland wieder auftauchte. (SYMBOLBILD)

Eine verschwundene Kuhglocke aus dem steirischen Bad Mitterndorf ist in Deutschland wieder aufgetaucht - und zwar dank GPS-Ortung. Der Landwirt nimmt an einem EU-Projekt teil, bei dem Glocken mit Chips ausgestattet werden. Eine verschwand aber.

Die Ortung führte in die Region Krefeld. Deutsche Polizisten stellten die Glocke dort sicher. Zwei Urlauber wollen sie gefunden und mitgenommen haben.

Kuhglocke mehr als 800 Kilometer entfernt

Rund um den 20. oder 21. September war die Kuhglocke verschwunden. Als der Steirer sie per GPS ortete, traute er seinen Augen wohl kaum, denn über das Internet wurde sie im mehr als 800 Kilometer entfernten Krefeld angezeigt. Der Landwirt teilte das seinem Sohn mit, der in Berlin lebt, hieß es seitens der steirischen Landespolizeidirektion am Donnerstag.

Bauer geht zur Polizei

Daraufhin erstattete der Sohn eine Anzeige in Deutschland und der Bauer meldete den Vorfall bei der Polizeiinspektion Bad Mitterndorf. Er zeigte den Beamten auf seinem mitgebrachten Tablet, wo die Glocke geortet wurde.

Tatsächlich wurden die deutschen Polizisten am Ortungspunkt fündig. Zwei Männer- 23 und 24 Jahre alt - gaben an, dass sie das Geläut während ihres Urlaubs am Wegesrand gefunden hätten. Sie haben die Glocke als Souvenir einfach mitgenommen. Dem Vernehmen nach haben sich der 55-jährige Landwirt und die beiden Deutschen bereits geeinigt. Die Glocke kommt wieder zurück in die Steiermark. Ob die beiden Urlauber nun noch eine Strafe erwartet, ist nicht bekannt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.10.2019 um 02:00 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/verschwundene-kuhglocke-aus-ausseerland-tauchte-in-deutschland-auf-76800082

Kommentare

Mehr zum Thema