Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Vierte Runde zum Metaller-KV

Gewerkschaftsvertreter fordern eine baldige Einigung
In der dritten Verhandlungsrunde wurden keine konkreten Zahlen zum Abschluss besprochen, sondern nur rahmenrechtliche Fragen. 

Bei der am Mittwochvormittag gestarteten vierten Runde der Metaller-KV-Verhandlungen ist laut Teilnehmern ein Abschluss durchaus möglich. Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter stellten sich auf lange Gespräche bis in die Nacht oder frühen Morgenstunden ein. Sollte es auch diesmal zu keinem Abschluss kommen, hat die Gewerkschaft angekündigt, "die Schlagzahl und den Druck erhöhen".

Die Arbeitgeber haben bisher noch kein Angebot für Lohn- und Gehaltserhöhungen auf den Tisch gelegt. In der dritten Verhandlungsrunde wurden keine konkreten Zahlen zum Abschluss besprochen, sondern nur rahmenrechtliche Fragen.

Forderung nach mehr Geld

Die Gewerkschaft fordert eine Lohn-und Gehaltserhöhung von 4,5 Prozent beziehungsweise mindestens 100 Euro für die rund 130.000 Beschäftigten in der Metalltechnischen Industrie. Die Arbeitgeber sehen aufgrund der schlechteren Wirtschaftslage nur Spielraum für einen moderaten Abschluss.

Sollte es zu keinem Abschluss in der vierten KV-Verhandlungsrunde kommen, will die Gewerkschaft "die Schlagzahl und den Druck erhöhen". Dann stehen wohl bald Betriebsversammlungen in den Betrieben auf dem Programm.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 06:20 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/vierte-runde-zum-metaller-kv-77775487

Kommentare

Mehr zum Thema