Jetzt Live
Startseite Österreich
Video von Tat verbreitet

16-jähriger Tierquäler stellt sich in Vorarlberg

Jugendlicher in sozialen Netzwerken bedroht

Kätzchen, Katze PIXABAY
Auf dem Video war zu sehen, wie der 16-Jährige ein Kätzchen hält und es dann wirft. (SYMBOLBILD)

Weil er eine Katze gequält und es auf Video aufgezeichnet hat und daraufhin in den sozialen Netzwerken bedroht wurde, hat sich ein 16-jähriger Vorarlberger heute der Polizei gestellt.

Er bereue die Tat zutiefst, er sei sich bewusst, einen großen Fehler begangen zu haben, erklärte er nun gegenüber der Polizei. Die Katze hat den Wurf laut Augenzeugen unverletzt überstanden.

Tierquälerei auf Video

Auf dem Video ist laut Polizeiangaben zu sehen, wie der 16-Jährige eine kleine Katze in der Hand hält und diese in eine Wiese wirft. Drohungen gegen den Jugendlichen in den Postings darunter waren die Folge. Die Exekutive wies in ihrer Aussendung daraufhin, dass eine Veröffentlichung privater Daten nach dem Datenschutzgesetz strafbar ist, ebenso lege man polizeilich besonderes Augenmerk auf Drohungen, die über das Internet in hetzerischer Form verbreitet werden.

Der Jugendliche gab an, bei einem Urlaub im Ausland von Bekannten zu der Tat angestiftet worden zu sein. Er und seine Bekannten werden wegen Tierquälerei angezeigt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 21.10.2021 um 07:56 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/vorarlberg-tierquaeler-stellt-sich-nach-drohungen-im-netz-110230810

Kommentare

Mehr zum Thema