Jetzt Live
Startseite Österreich
350 Mio. Euro

Wald-Fonds soll Forstwirtschaft helfen

Borkenkäfer und Coronakrise setzten Wäldern zu

Borkenkäfer und  Corona-Krise machten Forstwirtschaft zu schaffen

Auch Abgeltung von Werteverlust durch Borkenkäferbefall wird über den Fonds abgewickelt.

Der Nationalrat hat der gebeutelten Forstwirtschaft Hilfe in Aussicht gestellt. Mit den Stimmen von Koalition und FPÖ wurde am Dienstag ein Waldfonds eingesetzt, der mit 350 Millionen dotiert ist. Die Forstwirtschaft hatte zuletzt in erster Linie mit der Borkenkäfer-Plage und der Coronakrise zu kämpfen. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) sprach aber auch Sturmschäden an.

Der Fonds ist zuständig für die Gewährung von Zuschüssen für förderbare Maßnahmen, z.B. Wiederaufforstung, Maßnahmen der Waldbrandprävention oder mechanische Entrindung. Auch Abgeltung von Werteverlust durch Borkenkäferbefall wird über den Fonds abgewickelt.

NEOS und SPÖ gegen Wald-Fonds

Die NEOS störte, dass der heutige Beschluss nur ein Einmalzuckerl sei. Wichtiger wäre es aus Sicht des Abgeordneten Douglas Hoyos sich zu überlegen, wie man Forstwirtschaft langfristig attraktiv halten könne. Denn sonst werde es bald keine mehr in Österreich geben. SPÖ-Landwirtschaftssprecherin Cornelia Ecker kritisierte, dass es bei dem Fonds an Transparenz und Kontrolle fehle.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 02:55 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/waldfonds-wird-mit-350-millionen-euro-dotiert-89877553

Kommentare

Mehr zum Thema