Jetzt Live
Startseite Österreich
Polizei vor Rätsel

Nächtliches Schütt-Attentat auf Frau in Wels

SB, Flasche, Wasser, Trinken BILDERBOX
Was in der Flasche war, ist bislang unklar. (Symbolbild)

Ein Schütt-Attentat auf eine Frau in Wels in der Nacht auf Freitag gibt der Polizei Rätsel auf: Zwei Männer übergossen eine 37-Jährige mit einer unbekannten Flüssigkeit und flüchteten. Die Frau erlitt einen Schock und wurde ins Spital eingeliefert. Worum es sich bei der Substanz gehandelt hat, muss erst analysiert werden. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass es eine brennbare Flüssigkeit war.

Gegen 0.40 Uhr standen plötzlich zwei Männer vor der 37-Jährigen, einer hatte ein Plastikflasche in der Hand, berichtete die Polizei am Freitag. Er schüttete etwa die Hälfte des Inhalts auf die Frau, dann flüchteten er und sein Begleiter. Die Flasche ließen sie zurück. Die Frau rief eine Freundin an, die die Einsatzkräfte verständigte.

Schütt-Attentat in Wels: Unverletzt, aber unter Schock

Die 37-Jährige blieb bei dem Angriff unverletzt, erlitt aber einen Schock und wurde ins Spital eingeliefert. Sie kann sich laut Polizei den Vorfall nicht erklären. Sie habe die Männer nicht gekannt und könne sich auch sonst keinen Reim auf die Sache machen. Eine Fahndung nach den Tätern brachte keinen Erfolg. Allerdings wurde die Flasche sichergestellt, deren Inhalt nun genau untersucht werden soll.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 22.07.2019 um 02:18 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/wels-naechtliches-schuett-attentat-auf-frau-gibt-raetsel-auf-67292431

Kommentare

Mehr zum Thema