Jetzt Live
Startseite Österreich
Schwerverletzte in Wien

Mutter und Kind von Bim erfasst

Beiden wurden in ein Krankenhaus gebracht
Das Kleinkind riss sich von der Hand seiner Mutter los und rannte auf die Straße. (SYMBOLBILD)

Eine Straßenbahn der Linie 49 hat am Dienstagnachmittag in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus eine 36-jährige Frau und ihr zwei bis drei Jahre altes Mädchen erfasst. Die Mutter wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in den Schockraum eines Krankenhauses gebracht. Ihre Tochter wurde leicht verletzt, berichteten Sprecher der Wiener Linien und der Berufsrettung.

Der Unfall ereignete sich gegen 15.30 Uhr in der Märzstraße auf Höhe der Stättermayergasse. Das Kleinkind riss sich von der Hand seiner Mutter los und rannte auf die Straße, sagte Kathrin Liener von den Wiener Linien. Die 36-Jährige eilte hinterher, allerdings unmittelbar vor einer Garnitur der Linie 49. Der Fahrer leitete noch eine Notbremsung ein, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern.

Mädchen wird leicht verletzt

Laut Daniel Melcher von der Berufsrettung erlitt die Frau mehrere Rissquetschwunden. Auch bestand der Verdacht auf eine Fraktur und Prellungen. Das Kleinkind kam mit leichten Verletzungen davon, wurde aber sicherheitshalber ebenfalls in den Schockraum eingeliefert. Der geschockte Tramway-Fahrer wurde psychologisch betreut. Die Linien 9 und 49 verkehrten eine Stunde lang geteilt, sagte Liener.

(APA)

Aufgerufen am 22.05.2019 um 07:30 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/wiener-bim-erfasst-mutter-und-kind-68570335

Kommentare

Mehr zum Thema