Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Wienerin nach brutalem Überfall erst spät befreit

Eine 68 Jahre alte Frau ist bei einem brutalen Überfall in Wien-Alsergrund gefesselt zurückgelassen worden. Erst rund 24 Stunden später wurde sie von einer Bekannten befreit, bestätigte die Polizei einen Bericht der "Kronen Zeitung". Der Millionärin wurde Schmuck im Wert von 500.000 Euro geraubt.

Am Mittwochabend läuteten unbekannte Täter an der Wohnungstür der Frau in der Liechtensteinstraße an. Die 68-Jährige öffnete und wurde "von zwei Maskierten mit einer Pistole bedroht", sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Sie fesselten ihr Opfer an Händen und Beinen, knebelten es und sperrten die Frau ins Schlafzimmer. Anschließend plünderte das Duo den Safe und erbeutete dabei Schmuck um eine halbe Million Euro.

Erst einen Tag später wurde die 68-Jährige von einer Bekannten befreit. Die Frau wurde bei dem brutalen Überfall leicht verletzt. Laut dem Zeitungsbericht war der Tresor der Frau erst vor einem halben Jahr von Einbrechern ausgeräumt worden, auch damals betrug die Beute 500.000 Euro.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 06:53 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/wienerin-nach-brutalem-ueberfall-erst-spaet-befreit-44846107

Kommentare

Mehr zum Thema