Jetzt Live
Startseite Österreich
witterung beachten

Heute endet situative Winterreifen-Pflicht

Noch zuwarten mit Räderwechsel

Winterreifentest, ÖAMTC ÖAMTC/isp-grube.de
Mit dem Räderwechsel sollte man noch warten. (SYMBOLBILD)

Heute endet die situative Winterreifenpflicht. Aufgrund der aktuellen Wettersituation wird ein Wechsel auf Sommerreifen allerdings nicht empfohlen.

Am heutigen Donnerstag endet die situative Winterausrüstungspflicht für Pkw und Lkw bis 3,5 Tonnen. Sie gilt jedes Jahr von 1. November bis 15. April des Folgejahres und besagt, dass Autofahrer in Österreich bei Schnee, Matsch oder Eis mit Winterreifen unterwegs sein oder auf mindestens zwei Antriebsrädern Schneeketten montiert haben müssen. Ketten sind aber nur erlaubt, wenn die Straße durchgehend mit Schnee oder Eis bedeckt ist.

 

Wechsel von Winterreifen noch abwarten

Das Ende der Winterreifenpflicht bedeutet einerseits nicht, dass ab nun Sommerreifen montiert sein müssen. Dafür gibt es keine Vorschrift. Andererseits ist auch außerhalb des genannten Zeitraums Winterausrüstung zu verwenden, wenn mit Sommerreifen auf winterlicher Fahrbahn das sichere Anhalten nicht möglich ist. Und es kann die entsprechende Ausrüstung durch Verkehrszeichen für bestimmte Straßenabschnitte auch vorgeschrieben sein. Experten empfehlen daher den Umstieg auf Sommerreifen, aber ohne Stress, sobald die Wetterverhältnisse stabil sind.

(Quelle: APA)

Sommerreifen nicht zu früh wechseln

ÖAMTC_Reifenwechsel.jpg ÖAMTC/APA/Hörmandinger
Erst wenn es tatsächlich über einen längeren Zeitraum wärmer ist, empfiehlt sich aus Sicherheitsgründen der Reifenwechsel.

Ende März beginnt man in der Regel, an den Wechsel auf Sommerreifen zu denken. Auch wenn die Winterreifenpflicht mit 15. April endet, ist es wichtig, die aktuelle Wettersituation zu beachten.

"Grundsätzlich spricht nichts dagegen, bereits vor dem 15. April, an dem die situative Winterausrüstungspflicht endet, umzustecken", so ÖAMTC-Techniker Friedrich Eppel in einer Aussendung. "Man sollte aber immer ein Auge auf den Wetterbericht haben, denn nur, wenn es konstant warm ist und Schnee und Eis sich endgültig zurückgezogen haben, sollte man wirklich wechseln. Sommerreifen haben auf winterlichen Fahrbahnen, unabhängig vom Datum, nichts verloren."

169753816_3896633373736540_6391145107768545222_n.jpg FF Thalgau/Facebook
Die Feuerwehr Thalgau musste zu mehreren Fahrzeugbergungen ausrücken.

Schneefall sorgt für Chaos auf Salzburgs Straßen

Aufgrund des Schneefalls standen die Feuerwehren im Land Salzburg Mittwochfrüh im Dauereinsatz. Unfälle und Baustellen sorgten für Staus auf den Straßen.

Winterreifen: Schwächen im Sommer

Erst wenn es tatsächlich über einen längeren Zeitraum wärmer ist, empfiehlt sich aus Sicherheitsgründen der Wechsel. Eppel dazu: "Winterreifen sind für die kalte Jahreszeit ausgelegt und weisen bei höheren Temperaturen einige Schwächen auf. So kann es beispielsweise zu einem längeren Bremsweg oder auch zu stärkerem Verschleiß kommen. Auch das Fahrverhalten kann leiden."

Keinesfalls voreilig wechseln sollte man allerdings, wenn man einen Ausflug in die Berge plant – soweit das unter Corona-Bedingungen überhaupt möglich ist. Denn auch bei nasser und glatter Fahrbahn sowie Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt sorgen Winterreifen für einen besseren Griff.

Sommerreifen vor Wechsel überprüfen

Vor dem Montieren der Sommerreifen sollten sie auf Funktionstüchtigkeit überprüft werden. "Die gesetzliche Mindestprofiltiefe liegt zwar bei 1,6 Millimetern. Allerdings kann sich eine geringe Profiltiefe bei Nässe und Aquaplaning gefährlich auswirken", macht der ÖAMTC-Experte aufmerksam. Außerdem sollte vor dem Wechsel auf Risse und Schäden geachtet werden.

Bei einem Wechsel in der Werkstatt wird genau auf solche Details geschaut. Bei modernen Autos, die über ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) verfügen, ist zudem die Neukalibrierung des Systems erforderlich.

Tipps zur Lagerung von Winterreifen

Lagert man die Winterreifen zu Hause, sollte man ein paar grundlegende Tipps beherzigen:

  • Reifen idealerweise an der Wand oder auf einem Felgenbaum aufhängen.
  • Reifen sollten an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort gelagert werden.
  • Zuvor ist es ratsam, die Reifen mit Kreide gemäß ihrer letzten Fahrzeugposition, also z. B. "VR" für vorne rechts oder "HL" für hinten links, zu markieren.

Reifen gleichmäßig abfahren

"Nach etwa 10.000 Kilometern sollten die Reifen achsweise gewechselt werden. Der rechte vordere Reifen soll rechts hinten montiert werden, links vorne gehört nach links hinten. So werden die Reifen gleichmäßig abgefahren", weiß Eppel. "Sind die Reifen stark ungleich abgenutzt sollte man sich überlegen, gleich vier neue Reifen zu kaufen. Dann können sie ihre Sicherheitseigenschaften optimal auf die Straße bringen." Ist man allerdings zu einem ungleichen Reifenmix gezwungen, sollten die besseren Reifen an der Hinterachse montiert werden. Das vermindert die Schleudergefahr in Notsituationen.

Aufgerufen am 12.05.2021 um 05:13 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/winterreifen-pflicht-endet-heute-102463015

Kommentare

Mehr zum Thema