Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Österreicher wollen den Wolf

Friedliches Zusammenleben wird weitgehend für möglich gehalten Wolf
Die breite Mehrheit der Österreich begrüßt die Rückkehr des Raubtieres in die heimischen Wälder. 

Eine breite Mehrheit der Österreicher begrüßt die Rückkehr des Wolfs in heimische Wälder. 69 Prozent der Befragten einer vom WWF beim Linzer market-Institut in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage stehen dem Raubtier sehr oder eher positiv gegenüber.

Eine noch größere Mehrheit – 79 Prozent der 1.035 Befragten – denkt, dass ein friedliches Zusammenleben grundsätzlich möglich sei.

Keine Jagd auf bedrohte Arten

14 Prozent der im Mai und Juni befragten Österreicher sehen die Rückkehr des Wildtieres dagegen eher negativ, acht Prozent sehr negativ. Gegenüber einer vor zwei Jahren durchgeführten Umfrage erhöhte sich die Ablehnung leicht. Für den WWF-Experten Christian Pichler ist dennoch klar, dass der Weg des Miteinanders bevorzugt werde: "Die Österreicher wollen keine Jagd auf bedrohte Arten wie den Wolf und keine aufgeheizte Stimmung."

 

Österreicher für den Herdenschutz

Ganz klar deklarieren sich die Österreicher für den Herdenschutz. Neun von zehn Befragten fordern unbürokratische Hilfe für Weidetierhalter, die Schutzmaßnahmen für ihre Tiere gegen den Wolf ergreifen wollen. Laut Pichler ist die Finanzierung gesichert, da die Fördertöpfe der EU für Herdenschutzmaßnahmen gefüllt wären. "Die Mittel müssen nur abgeholt und eingesetzt werden. Die Agrar- und Naturschutzreferenten sollten hier endlich ins Handeln kommen", forderte Pichler. Auch sollten die Behörden dem Wunsch der Bevölkerung nach Informationen hinsichtlich der Verbreitung des Wolfes und der nachgewiesenen Nutztierrisse nachkommen, fand der WWF-Experte.

Wolf eine Bereicherung für Ökosytem

Rund vier von fünf der Befragten attestieren dem Wolf Nützlichkeit. Diesem Befund schloss sich der Biologe und Verhaltensforscher Kurt Kotrschal an: "Beutegreifer wie der Wolf sind eine wertvolle Bereicherung für Ökosysteme. Als Gesundheitspolizei sorgen sie für einen vitalen Wildbestand und eine ausgewogene Kleintierfauna, weil sie dabei helfen, Füchse oder Goldschakale in Schach zu halten."

Respekt gegenüber Wolf

Weitere Ergebnisse der sowohl online als auch face-to-face durchgeführten Umfrage sind, dass 85 Prozent der Österreicher dem Wolf Respekt entgegenbringen. Sieben von zehn Befragten hegen eine Faszination für das Raubtier. Angst empfindet dagegen nur jeder zehnte Umfrageteilnehmer gegenüber dem Wolf.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 26.08.2019 um 01:01 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/zwei-drittel-der-oesterreicher-sehen-wolfs-rueckkehr-positiv-73628815

Kommentare

Mehr zum Thema