Jetzt Live
Startseite Salzburg
Zu viele Lügengeschichten

23-Jähriger „leiht“ Auto-Kennzeichen von Freund

Salzburger hat weder Führerschein noch Zulassung

Polizei, Polizeikontrolle, Kontrolle, Verkehrskontrolle, SB Bilderbox
Die Polizei musste sich einige Lügengeschichten anhöhren. (SYMBOLBILD)

Etliche Lügengeschichten tischte ein 23-Jähriger am Sonntag der Polizei auf. Er hatte weder Führerschein noch Zulassung. Zudem war das Kfz-Kennzeichen „ausgeborgt“.

Eine Zivilstreife stoppte den 23-jährigen Pkw-Lenker Sonntagnachmittag in Wals (Flachgau). Der Salzburger konnte weder Führerschein noch Zulassungsschein vorweisen. Er gab an, keine Lenkberechtigung zu besitzen und nur sein neues Auto auszuprobieren. Er habe dazu die Kennzeichen von einem Freund ausgeliehen und auf seinen erworbenen Pkw montiert.

Kennzeichen „ausgeborgt“

Der Salzburger hatte allerdings weder einen Kaufvertrag noch Typenschein. Der Besitzer der Kennzeichen gab an, dass er dem 23-Jähren die Kennzeichen nicht überlassen, sondern dass dieser sie ohne sein Wissen auf dem Pkw montiert hatte. Der Lenker wird wegen mehrerer Delikte bei der Staatsanwaltschaft und auch bei der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt, meldet die Polizei.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 15.05.2021 um 02:00 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/23-jaehriger-leiht-auto-kennzeichen-von-freund-102342760

Kommentare

Mehr zum Thema