Jetzt Live
Startseite Salzburg
Bäume umgestürzt

450 Salzburger Floriani im Sturmeinsatz

Pinzgau und Tennengau besonders betroffen

Zahlreiche Feuerwehren im Bundesland Salzburg stehen seit Freitagabend im Sturmeinsatz. Rund 450 Mann waren bis Samstagnachmittag - vor allem im Pinzgau und im Tennengau - etwa damit beschäftigt, Verkehrswege von umgestürzten Bäumen zu befreien und Dächer zu sichern. Zudem mussten vereinzelt gekappte Stromleitungen repariert werden.

In Großarl mussten die Floriani etwa den Sonneggweg von umgestürzten Bäumen befreien.

+++Einsatz 53/2020+++ 03.10. 12:09 Uhr: STURMEINSATZ Sonneggweg! Durch den vorherrschenden Föhnsturm stürzten mehrere...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Großarl am Samstag, 3. Oktober 2020

Während der Sturm in den Föhnstrichen Salzburgs für Temperaturen jenseits der 25 Grad Celsius sorgte und ab dem frühen Nachmittag bereits schwächer wurde, häuften sich die Alarmierungen im südlichen Oberösterreich. Neben Einsätzen in den Bezirken Gmunden und Kirchdorf mussten sowohl die Straßen- wie die Bahnverbindung am Koppenpass gesperrt werden, hieß es vonseiten des Landesfeuerwehrverbands OÖ zur APA.

Windspitzen bis 80 km/h auch am Sonntag möglich

"Der Föhn wird am Abend aber kaum noch spürbar sein", sagte eine Meteorologin der ZAMG zur APA. Der Wind werde in Oberösterreich dabei einige Stunden länger anhalten als in Salzburg. "Zusammenbrechen wird der Föhn heute aber nicht." So seien am Sonntag etwa in den Hohen Tauern erneut Windspitzen von 70 bis 80 km/h möglich.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Whatsapp

Föhnsturm erreicht Salzburg

Wind, Sturm, SB, Windböe APA/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Zum Wochenende hin wird es windig: Eine Südströmung sorgt für Föhn im Bundesland Salzburg, in klassischen Föhntälern sind Windgeschwindigkeiten von etwa 90 km/h zu erwarten. Auf den Bergen können sogar Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h erreicht werden, teilt Alexander Ohms von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf SALZBURG24-Anfrage mit. Alpine Touren oder Wanderungen sollen keine unternommen werden.

Schon am Freitag sorgt eine Südströmung für windige Verhältnisse, warnt das Land in einer Aussendung.

⚠️ Sturmwarnung für Salzburg ⚠️ Der Katastrophenschutz des Landes hat heute aufgrund der Prognosen der ZAMG -...

Gepostet von Land Salzburg am Donnerstag, 1. Oktober 2020

"In der Nacht auf Samstag dürfte sich die Situation nochmals verschärfen, der Sturm nimmt dann vor allem auf den Bergen deutlich an Stärke zu", gibt ZAMG-Meteorologe Ohms im Gespräch mit S24 an.

Föhnsturm: Bis zu 140 km/h auf Bergen

Betroffen von höheren Windgeschwindigkeiten sind vor allem die Tauerntäler im Raum Abtenau (Tennengau), sowie das Gasteinertal und das Großarltal (beide Pongau). Hier werden Windgeschwindigkeiten von 80 bis 90 km/h erwartet. Im Hochgebirge weht der Südföhn in Orkanstärke mit Spitzen um 140 km/h.

Sonntag freundlich und föhnig in Salzburg

Auch wenn der Flachgau und die Stadt Salzburg von den hohen Windgeschwindigkeiten verschont bleiben werden, so werden auch hier Geschwindigkeiten von 40 km/h erwartet. Die Südströmung sorgt am Samstag auch für eine leichte Störung, die durchs Land zieht. Der Sonntag verläuft dann sonnig und ebenfalls föhnig, allerdings bleiben hohe Windgeschwindigkeiten aus.

Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung

  • Von Alpintouren und Wanderungen wird abgeraten
  • Lose Gegenstände wie Terrassen- und Balkongarnituren oder Blumentöpfe befestigen oder wegräumen, die Markisen einfahren
  • Fenster- und Rollläden schließen
  • Autos, wenn möglich, in Garagen abstellen
  • Aufenthalt im Freien vermeiden
  • Auf Spaziergänge im Wald und Parkanlagen verzichten
  • Keine Reparaturarbeiten während der Sturmspitzen, insbesondere nicht auf Dächer steigen
  • Vorsicht im Straßenverkehr, insbesondere beim Überholen
  • Auf Informationen über Radio oder TV achten

Aufgerufen am 25.10.2020 um 12:31 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/450-salzburger-floriani-im-sturmeinsatz-93687529

Kommentare

Mehr zum Thema