Jetzt Live
Startseite Salzburg
100 km/h zu schnell

Salzburger Raser brettert auf Autobahn 234 km/h

20-Jähriger auf A4 in Richtung Wien unterwegs

Raser, SB Bilderbox
Gut 100 km/h zu schnell unterwegs war ein junger Lenker aus Salzburg (SYMBOLBILD).

Viel zu schnell unterwegs war am Sonntagnachmittag ein Salzburger Raser auf der Ostautobahn (A4) in Richtung Wien unterwegs. Der 20-Jährige donnerte mit 234 km/h anstatt der erlaubten 130 km/h über die Autobahn, berichtet die Polizei.

Der Pkw-Lenker wurde nach Polizeiangaben bei Schwechat angehalten. Nun erwartet ihn eine Anzeige aufgrund der Verwaltungsübertretung.

Der Salzburger setzte Augenblicke später noch einen drauf und bretterte um 78 km/h zu schnell durch das Perschlinger Ortsgebiet. Dem Raser wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Zudem wird der Mann der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten angezeigt, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Montag in einer Aussendung.

Wieder Raser von Polizei gestoppt

Erst in der Nacht auf Sonntag ereignete sich in der Stadt Salzburg ein tödlicher Verkehrsunfall, bei dem der Lenker überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Auch in Niederösterreich war der Vorfall auf der A4 war nicht die einzige massive Geschwindigkeitsübertretung in den vergangenen Tagen. Bereits am Freitag war ein 59-jähriger Fahrzeuglenker auf der B1 in Perschling (Bezirk St. Pölten) mit 130 km/h anstatt der in diesem Bereich maximal vorgesehenen 70 km/h unterwegs gewesen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 04:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/a4-salzburger-raser-um-rund-100-km-h-zu-schnell-unterwegs-100134991

Kommentare

Mehr zum Thema