Jetzt Live
Startseite Salzburg
Wetterwarnung für Salzburg

Wie komme ich im Auto sicher durch den Starkregen?

Richtiges Fahrverhalten bei Aquaplaning

Aquaplaning, Regen, Auto, SB Pixabay/CC0
Bei nasser Fahrbahn gilt es, die Geschwindigkeit zu reduzieren und vorausschauend zu fahren. (SYMBOLBILD)

Bis Dienstagmittag gilt in Salzburg eine Starkregen-Warnung. Für Autolenker können die Wassermassen zur tückischen Unfallursache werden. Wir haben für euch Fahrtipps bei Aquaplaning.

Am Montagabend trifft die zweite Welle in den südlichen Landesteilen ein und breitet sich in der ersten Nachthälfte auf das ganze Land aus. Der meiste Niederschlag – 40 bis 50 Liter pro Quadratmeter - wird in der zweiten Nachthälfte von Montag bis Dienstagmittag erwartet. Der Schwerpunkt der Niederschläge liegt dabei laut Prognosen nördlich der Linie Mittersill - Zell am See – Bischofshofen - St. Martin im Tennengebirge und reicht im Flachgau bis an die Linie Oberndorf – Mattsee - Straßwalchen. Erwartet werden dabei von 50 bis 60 Liter pro Quadratmeter. HIER berichten wir detailliert über die Wetterwarnung.

Mit kräftigem Regen und Gewittern stellt sich das Wetter ab heute Abend um und die neue Woche startet dann sehr nass....

Gepostet von ZAMG - Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Sonntag, 2. August 2020

Bei Starkregen besteht akute Aquaplaning-Gefahr. "Wenn es zum 'Aufschwimmen' der Reifen auf dem Wasserfilm auf der Fahrbahn kommt, verlieren die Pneus den Kontakt zur Straße – das beste Auto ist plötzlich nicht mehr lenkbar. Das kann schon bei Geschwindigkeiten ab 80 km/h passieren, je schlechter das Profil, je breiter die Reifen, desto eher kommt es zu Aquaplaning", erklärt Georg Scheiblauer vom ÖAMTC in einer Aussendung. "Wichtig ist in dem Fall, Ruhe zu bewahren und die Lenkung in Fahrtrichtung zu halten. Die meisten Unfälle ereignen sich bei Aquaplaning durch falsche und vor allem überhastete Reaktionen."

Fahrbahn im Blick behalten

"Wichtig bei starkem Regen ist, Fahrbahn und -spuren im Blick zu behalten, die Geschwindigkeit zu reduzieren, sowie hastige Brems-oder Lenkmanöver zu unterlassen. Dank ABS ist eine Notbremsung in einer solchen Gefahrensituation zwar deutlich harmloser als noch mit älteren Autos. Dennoch steigt die Unfallgefahr", so Scheiblauer. Automatik-Fahrer sollten sich zudem auf die Lenkung konzentrieren und nicht versuchen, die Fahrstufe herauszunehmen.

"Gerade beim Spurwechsel und Überholen gilt es, besonders vorsichtig zu agieren, wenn man mit einer Fahrzeugseite in eine Spurrille gerät", sagt der Fahrtechnik-Profi. "Dabei kann es zur häufigsten Form kommen, dem einseitigen Aquaplaning: Das Auto beginnt in die Richtung der Spurrille stark zu ziehen. Dieses Ziehen ist mit einem starken Seitenwind vergleichbar. Richtig reagiert man in dieser Situation, indem man das Lenkrad mit beiden Händen fest hält und dem Ziehen damit entgegenwirkt." Hilfreich sind in jedem Fall gute Reifen: Im Idealfall haben die Pneus mindestens vier, keinesfalls aber unter drei Millimeter Profil.

Wichtige Tipps bei Aquaplaning

  • Ruhe bewahren und den Fokus konzentriert auf die Fahrbahn richten.
  • Überholmanöver und Spurwechsel unbedingt vermeiden.
  • Die Kupplung treten, bei Automatikgetriebe runter vom Gas.
  • Das Lenkrad mit beiden Händen festhalten, weiter in die gewünschte Fahrtrichtung lenken.
(Quelle: SALZBURG24/APA)

Warnung vor Starkregen in Salzburg

Gewitter, Regen, Wolken, SB APA/Barbara Gindl/Archiv
Ab Samstagnachmittag muss man mit teils heftigen Gewittern rechnen. 

Bis zu 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter werden in den kommenden 48 Stunden in manchen Teilen Salzburgs erwartet. „Innerhalb von 48 Stunden fallen 50 bis 100 Liter pro Quadratmeter, wobei die größten Mengen im Mitterpinzgau sowie im südlichen Flachgau und im Tennengau erwartet werden“, warnte Markus Kurcz vom Katastrophenschutz des Landes am Sonntagnachmittag.

Die erste Welle, die das Land von West nach Ost quert, wird ihren Höhepunkt in der zweiten Nachthälfte von Sonntag bis Montagmittag erreichen. Der Schwerpunkt der Niederschläge liegt dabei laut Prognosen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik nördlich der Linie Mittersill - Zell am See – Bischofshofen - St. Martin im Tennengebirge und reicht im Flachgau bis an die Linie Oberndorf – Mattsee - Straßwalchen. Erwartet werden dabei von 50 bis 60 Liter pro Quadratmeter.

Wetterwarnung Salzburg ZAMG

Zweite Regenwelle ab Montagabend

Am Montagabend trifft die zweite Welle in den südlichen Landesteilen ein und breitet sich in der ersten Nachthälfte auf das ganze Land aus. Der meiste Niederschlag – 40 bis 50 Liter pro Quadratmeter - wird in der zweiten Nachthälfte von Montag bis Dienstagmittag im selben Bereich wie die erste Welle erwartet.

Hohe Pegelstände bei Enns, Lammer, Salzach und Saalach

Der Hydrographische Dienst des Landes rechnet mit Pegelständen über der Warngrenze an der Enns, der Lammer, der Salzach und der Saalach. Die Murengefahr nimmt zu. Bäche können über die Ufer treten und zu Wassereinbrüchen in Kellern und unter Erdniveau liegenden Bauteilen führen. Entspannung bei den Flüssen und Bächen soll es ab Dienstagnachmittag geben.

Verhaltensempfehlungen

  • Regen-Abflüsse freihalten
  • unnötige Autofahrten vermeiden
  • Fenster unter Erdniveau schließen, Kellerschächte abdichten
  • Keine Reparaturen oder Aufräumarbeiten in den Nachtstunden, um sich nicht selber in Gefahr zu bringen
  • Anweisungen der Einsatzkräfte und Behörden befolgen
  • Auf Informationen in den Medien achten
  • Aktuelle Pegelstände immer HIER

Aufgerufen am 17.04.2021 um 08:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/aquaplaning-wie-komme-ich-im-auto-sicher-durch-den-starkregen-91009012

Kommentare

Mehr zum Thema