Jetzt Live
Startseite Salzburg
Nun auch in Salzburg

Corona-Krise belebt Autokino-Boom

90 Jahre alte "Drive-In Theatres" wieder modern

Autokino, SB APA/AFP/PAUL J. RICHARDS
Autokinos sind und waren vor allem in den USA beliebt. (SYMBOLBILD)

Mit dem 70er-Jahre-Klassiker "Grease" fällt am Donnerstag der Startschuss für Salzburgs erstes Autokino. Der Andrang auf das Event ist riesig, dabei ist das Konzept alles andere als neu. Gemütlich im Fahrzeug sitzend vor sich eine riesige Leinwand einen Film schauen, das machte man schon vor knapp 90 Jahren. Wir werfen einen Blick zurück.

Die heimischen Kinosäle sind noch geschlossen – harte Zeiten für Filmliebhaber also. Doch statt im großen Polstersessel können die Salzburgerinnen und Salzburger neue Streifen und Evergreens bald am Fahrersitz des eigenen Autos auf großer Leinwand genießen. Das Autokino erfreut sich durch die Corona-Krise weltweit an großer Beliebtheit. Die Anfänge der "Drive-In Theatres" liegen jedoch bereits weit zurück.

Es ist das Jahr 1933, der Pkw boomt in den USA. Der Filmfan und Besitzer eines Ladens für Autopflegemittel, Richard Hollingshead Jr., kombiniert seine Leidenschaften und eröffnet das erste Autokino der Welt in Pennsauken vor den Toren von Camden im US-Bundesstaat New Jersey. Gezeigt wird "Wife Beware", ein heute durchwegs unbekannter Film. Gekostet hat das Ganze übrigens 25 Cent pro Auto und 25 pro Person, wie history.com berichtet.

Autokino Wikimedia Commons
Das erste Autokino der Welt im Jahr 1933.

Technik verändert sich

Im Gegensatz zum heute 16 mal acht Meter großen Airscreen, projiziert Hollingshead die Bilder damals auf eine weiße Steinmauer. Auch die Tontechnik unterscheidet sich stark. Die Beschallung erfolgt anfangs über drei große Lautsprecher, so dass der Ton noch mehrere Kilometer entfernt zu hören ist. Später dann werden vor den Wagen kleine Lautsprecher installiert, so dass nur noch die Fahrzeuginsassen mithören können, nicht aber die großräumige Nachbarschaft. Heute funktioniert das meist über eine örtliche Radiofrequenz und das Autoradio. In Salzburg allerdings greift man auf eine App zurück und kann sich über das Smartphone den Sound ins Auto holen.

Bis zu 5.000 Autokinos in den USA

Hollingsheads Idee verbreitet sich rasant in den USA. Ende der 1950er gibt es bis zu 5.000 Autokinos landesweit. Eines der größten befindet sich in Copiague nahe New York City. 2.500 Autos finden auf dem 110.000 Quadratmeter großen Areal Platz. Außerdem gibt es einen Spielplatz und ein Restaurant.

Während der Boom in den USA bis in die Mitte der 1960er-Jahre anhält, kommt der Trend in Europa einerseits verspätet, andererseits auch nur in Nischen an. Bei Rom eröffnet im Jahr 1957 das erste Autokino Europas, in Österreich ist es zehn Jahre später am 2. August 1967 soweit.

 

Corona-Krise bringt "Drive-In"-Theater zurück

In Groß-Enzersdorf bei Wien flimmert der erste Film vor geparkten Autoreihen über die Leinwand. Knapp 50 Jahre später – 2015 – muss der Betrieb Insolvenz anmelden. Im Zuge der Corona-Krise feiert das Autokino dort am 15. Mai 2020 ein Revival. Österreichweit folgen nun ähnliche Konzepte – so auch in Salzburg, allerdings zeitlich begrenzt.

Die Dirigentin Elisabeth Fuchs startet am Flughafen Salzburgs erstes Autokino (wir haben berichtet). Nicht nur für die Mozartstadt wird es eine Premiere, sondern auch für die Organisatorin selbst, wie sie im Gespräch mit SALZBURG24 verrät. Das Konzept schien ihr aber für eine Zeit, in der Lichtspieltheater aufgrund behördlicher Vorschriften nicht öffnen dürfen, besonders passend. Der Eintritt kostet pro Pkw 32 Euro. Im Sommer will sie dann mit Musik auch ihr eigenes Metier auf die Bühne bringen – Autokonzerte sollen folgen.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Klassiker "Grease" im Salzburger Autokino

Grease, Olivia Newton-John APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY
Olivia Newton-Johns ("Sandy Olsson") Outfit aus "Grease" wurden 2019 für den guten Zweck versteigert.

Das Programm für Salzburgs Autokino ist bunt gemischt. Von Klassikern bis hin zu ganz neuen Filmen, wird auch auf das jüngste Publikum Rücksicht genommen. Auch österreichischer Film findet Platz. Den Auftakt macht mit "Grease" ein beliebter Evergreen.

Gedreht wurde der Musicalfilm im Jahr 1978 mit John Travolta und Olivia Newton-John in den Hauptrollen. Die von Höhen und Tiefen geprägte Teenie-Liebe von Danny Zuko und Sandy Olsson wird zum Kassenschlager. Der Film spielte knapp 390 Mio. US-Dollar (knapp 360 Mio. Euro).

Auch der Soundtrack – unter anderem "Summer Nights" und "You’re the One that I Want" – liegen uns heute noch im Ohr. Auch die jüngere Generation ist textsicher mit dabei.

 

Aufgerufen am 14.07.2020 um 06:06 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/autokino-in-salzburg-wie-corona-einen-90-jahre-alten-trend-belebt-88022143

Kommentare

Mehr zum Thema