Jetzt Live
Startseite Salzburg
Bienenparadies erschaffen

Diese Pflanzen lieben Bienen

Die Bienen werden immer weniger, weil ihnen Lebensraum und Nahrung fehlen. Dabei sind die summenden Pollensammler unverzichtbar für unser Überleben. Mit bienenfreundlichen Pflanzen am Balkon, im Garten oder auf der Fensterbank tut man nicht nur den fleißigen Insekten etwas Gutes.

Je nach Größe des Gartens oder Balkons kann man unterschiedlichste Blumen, Kräuter, Obst-und Gemüsesorten sowie Sträucher pflanzen, die den Bienen ausreichend Nahrung bieten. Diese können ruhig mit anderen Pflanzenarten kombiniert werden.

"Mogelpackung" für Bienen

Besonders die buschigen Blüten einiger Blumen sind für Bienen jedoch eine „Mogelpackung“, erklärt die deutsche Initiative "bee careful". Sie haben meist gefüllte Blüten. Die sehen zwar sehr schön aus, erzeugen aber keine Pollen. Durch eine Mutation wurden die Staubblätter – die für die Pollenproduktion zuständig sind – zu Blütenblättern umgewandelt. Auch die nektarproduzierenden Organe, im Fachjargon Nektarien genannt, sind funktionsuntüchtig.

Ausschlaggebend ist das Verhältnis: Ist der Großteil der Pflanzen bienenfreundlich und naturnah, spricht nichts gegen ein paar nektarlose Hingucker.

buschwindroeschen_apa_helmut_fohringer.jpg APA/HELMUT FOHRINGER
Die Buschwindröschen bieten den Bienen schon im Frühjahr Nahrung.

Diese Pflanzen sind bienenfreundlich

Große Freude haben Bienen am Balkon zum Beispiel mit Lupinen, Duftnesseln, dem Eisenhut, der Stockrose oder auch Katzenminze. Die pflanzt man am besten in große Kübel. Für die Blumenkästen eignen sich Lavendel, Dahlien, Waldsauerklee, Ringelblumen oder Himmelsröschen.

Wer lieber etwas zu ernten hat, kann Bienen mit Rosmarin, Oregano, Zitronenmelisse oder Kapuzinerkresse verwöhnen. Bei Obst und Gemüse schmecken Erdbeeren, Topfpaprika und Tomaten den Bienen ebenso wie den Menschen. Bei den Kräutern sollte man allerdings darauf achten, dass sie lange genug wachsen, um dann auch tatsächlich zu blühen. Sonst schauen die Bienen durch die Finger.

Eine ausführliche Liste mit geeigneten Balkonpflanzen haben wir HIER für euch zusammengestellt.

Garten-Teil den Bienen widmen

Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer haben freilich etwas mehr Spielraum für bienenfreundliche Flächen. Einen kleinen Teil des Gartens kann man hier etwa für Wildblumen reservieren. Dieser Wiesenteil sollte dann verwildern und nicht öfters als zwei Mal im Jahr gemäht werden. Auch eine Mischung aus offenen Bodenflächen, Büschen, Totholz, Laub, Natursteinmauern oder lehmverfugten Mauern – ein sogenanntes Bodenrelief – zieht die Pollensammlerinnen an.

Blühende Randsteine

Anstatt Randsteine für Blumenbeete zu benutzen, könnte man auch Lavendel oder Thymian verwenden. Das sieht nicht nur schön aus, sondern bietet den Bienen auch einiges an Nahrung. Passende Pflanzen sind außerdem Sonnenblumen, Löwenzahn, Schneebeere, Wildtulpen, Märzenbecher und Margeriten. Auch blühende Sträucher und Obstbäume, beispielsweise Kornelkirsche, Wildrose, Kreuzdorn oder Bienen- und Apfelbäume sorgen für ein Festmahl.

Eine ausführliche Auflistung mit geeigneten Pflanzen für den Garten findet ihr HIER .

Bienentränken und Insektenhotels

Wer zusätzlich etwas für Bienen und Insekten machen will, kann noch ein Insektenhotel und Bienentränken aufstellen. An heißen Sommertagen sind auch Bienen durstig – sie können aber nicht schwimmen. Deshalb ist es wichtig, ein paar Steine ins Wasser zu legen, auf denen sie wieder aus dem Schüsselchen herausklettern können.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 26.06.2019 um 04:52 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/bienen-diese-pflanzen-machen-balkon-und-garten-zum-bienenparadies-68250253

Kommentare

Mehr zum Thema