Jetzt Live
Startseite Salzburg
Details nächste Woche

Salzburg arbeitet unter Hochdruck an Impfstrategie

Impfungen bei Hausärzten angedacht

Nachdem heute in einer Bund-Länder-Konferenz beschlossen wurde, dass die Bundesländer selbst für die Verimpfung der Covid-Impfstoffe verantwortlich sind, will Salzburg nächste Woche mehr Details bekannt geben. Was schon bekannt ist, lest ihr bei SALZBURG24.

Das Land Salzburg wird die weitere Impfstrategie gegen SARS-CoV-2 in einer Online-Pressekonferenz nächste Woche vorstellen. Das erklärte ein Sprecher von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) nach der Videokonferenz zwischen Bund und Länder am Freitag. 

So soll der Corona-Impfplan aussehen

Zur Impfung der Bevölkerung seien auch Impfstraßen und Impfungen im Niedergelassenen Ärztebereich vorgesehen. "Das ist ein wesentlicher Bestandteil der Strategie. Die Details werden jetzt ausgearbeitet."

Haslauer habe sich vehement dafür eingesetzt, dass die Bundesländer die Verantwortung für die Verimpfung des Corona-Impfstoffes vom Bund übertragen bekommen. Nun könne Salzburg die Impfungen selbst abwickeln. 

3.900 Lieferungen für Salzburg

Der Bund liefere die Impfdosen nach dem Bevölkerungsschlüssel, für Salzburg seien pro Woche zirka 3.900 Impfdosen vorgesehen. Laut dem Impfplan werden derzeit in der ersten Phase Bewohner von Alters- und Pflegeheimen sowie Personal im Gesundheitswesen geimpft. Bis jetzt wurden in Salzburg über 2.700 Dosen ausgeliefert.  Bei der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) sind bis Freitag aus Salzburg knapp 6.300 Dosen zum unmittelbaren Gebrauch geordert worden. 

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 15.06.2021 um 10:27 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/corona-impfstrategie-salzburg-arbeitet-fieberhaft-98075626

Kommentare

Mehr zum Thema